Nestbautrieb

Die Geburt ist ein Game Changer und durch den Nestbautrieb werden oft alle Wetten wieder auf Null gestellt. Wie isses mit Ihnen? Schon Pläne für die Elternzeit?

Werdende und frisch gebackenen Mütter platzen oft vor Kreativität.

Ist das der Nestbautrieb?

Ich glaube, dieser Schub an Energie und Kreativität soll es der Frau ermöglichen, wirklich ein neues Leben zu beginnen, denn genau dafür ist die Schwangerschaft da.

Ein neues Nest ist ja ein Raum und Raum ist aus spiritueller Sicht die Antwort auf Bewusstsein. Schwangerschaft und Geburt führen aber nicht nur zu einem neuen Zimmerchen für das Baby, sondern zu einem neuen Leben … bei allen Beteiligten.

Nehmen Sie aus Ihrem alten Leben mit, was Sie noch gebrauchen können oder wollen. Den Rest lassen Sie getrost hinter sich.

… und manchmal ist es sogar der Partner, den Sie zurücklassen (wollen), weil seine Zeit in Ihrer Paarbeziehung abgelaufen ist. Nur Mut.

Das Wunder

Babys sind Vorbilder

Ganz allgemein schaut man auf das Wunder der Schwangerschaft. Und sie ist ein Wunder! Etwas, was eigentlich unmöglich ist, geschieht trotzdem: Sie bekommen ein Kind, obwohl Ihr Immunsystem eine Schwangerschaft eigentlich unmöglich macht.

Tatsächlich ist aber das (Über-)Leben des Babys mindestens ebenso ein Wunder. Es kommt ja mit völlig leeren Händen in sein Leben und kann erst einmal gar nichts. Noch nicht mal essen. Es muss allein aus seinen Reflexen heraus ein neues Leben gestalten – einer völlig fremden Umwelt ausgeliefert.

Möglich ist das nur auf der Grundlage des einzigen, wirklich kreativen Prinzips, das es meiner Meinung nach gibt: Die Liebe.

Es war die Liebe, die Sie und Ihr Baby zusammenführte – ebenso, wie die Liebe Sie und Ihren Mann zusammengeführt hat. Und es ist die Liebe, die im Hintergrund Ihr Leben lenkt und leitet. So gesehen ist Liebe alles, was es für das Leben braucht:

Love is all you need.

John Lennon

Sicher, vieles liegt in Ihren Händen – aber ohne Liebe? Ohne Liebe funktioniert nichts!

Aber wenn Ihnen das klar ist, dann wissen Sie, das Sie alles starten und vieles davon erreichen können, wenn Sie nur genügend Liebe und Hingabe in sich freisetzen. Schau’n Sie auf Ihr Baby! Es hat nur sich selbst – und damit alles, was es braucht, um in ein neues Leben zu starten.

Alles Neue beginnt jetzt

Verschieben Sie den Start in Ihr neues Leben nicht auf die Zeit nach der Geburt. Gehen Sie es jetzt an. Am besten noch heute.

Meine Frau dachte über gebrauchte Kinderwägen in Kombination mit einem Reparatur-Service nach. Das wollten wir den Sozialkassen anbieten – weil Sozialkassen zuverlässige Zahler sind. Das hätte den Vorteil, dass Kinderwägen für Sozialhilfeempfänger nicht mehr immer neu gekauft und später weggeworfen werden müssten – was billiger und auch umweltfreundlicher wäre. Also fragten wir an und stießen auf echtes Interesse …

Meine Frau verwarf die Idee wieder. Aus zwei Gründen: Jemand riet uns ab und wir verloren die Idee aus den Augen.

Die Welt ist voller Menschen, die Ihnen erzählen, dass Geburtsvorbereitung nix bringt. Und ebenso viele, die Ihnen erzählen, dass das Leben mit Kind so viel schwieriger ist als ohne, weil der Stress mit Kind (→) so ganz anders ist, als man es sich vorgestellt hatte.

Wenn etwas nicht so funktioniert, wie du es dir vorgestellt hast, dann stell dir etwas anderes vor.

Indonesisches Sprichwort

Sie können sich vorstellen, was immer Sie wollen – zum Beispiel, wie Sie mit sich selbst während der Geburt umgehen wollen. Oder wie Sie gerne Ihr Baby zur Welt bringen wollen. Und dann können Sie dran gehen, diesen Traum zu verwirklichen. Einfach, in dem Sie sich so auf die Geburt vorbereiten, wie Sie das für richtig halten.

Wenn Sie sich also fragen, ob Sie eine brauchen, dann ist die Antwort schon deshalb „Ja,” weil Sie dabei vieles lernen, was Sie später brauchen, um Ihr ganzes Leben rund um zu erneuern. Sie können durch eine kluge Vorbereitung auf die Geburt lernen, wie Sie aus Ihrem Leben ein Nest machen können, in dem Sie supergerne wohnen und leben.

Ja, Sie haben richtig gelesen: Sie können in ein ganz neues und auch besseres Leben starten, in dem Sie sich so gut wie möglich auf die Geburt vorbereiten – weil die Prinzipien dieselben sind!

Meine Frau hat dabei für sich selbst zwei wirklich wichtige Prinzipien gelernt: Hör‘ auf die selbst und vertrau‘ deiner inneren Stimme, und bleibe fokussiert.

Hören Sie auf sich selbst

Sie werden unzählige Leute finden, die alles mögliche besser wissen – aber nur selten jemanden, der wirklich weiß, was Sie brauchen. Lebewesen sind Individuen. Jeder sieht und erlebt die Welt ein bisschen anders. Also kann niemand wirklich wissen, was gut für Sie ist.

Und ganz sicher kann niemand – außer Ihnen – Ihre innere Stimme wahrnehmen … und das ist die einzige Stimme, auf die es wirklich ankommt. Sowohl bei der Geburt, als auch, wenn Sie ein wirklich neues Leben anfangen. 1 1. Die Wahrnehmung der inneren Stimme lässt nach, wenn man immer das gleiche macht. Deshalb nimmt man sie intensiver wahr, wenn man ein neues Leben oder etwas Neues im Leben startet ×

Sie werden immer wieder in Zweifel oder in schwierige, bzw. unangenehme Situationen geraten. Und, ja, man kann sich Rat holen. Und Tipps. Aber seien sich sich darüber vollkommen klar: Am Ende sind Sie diejenige, die die Entscheidung trifft und mit dem Ergebnis leben muss.

Deshalb brauchen Sie vor allem , die als letzte Instanz auf die eigene innere Stimme hört.

Bleiben Sie fokusiert

Die Zeit im und nach dem Wochenbett kann ungemein anstrengend sein. Sie haben es dabei mit zwei wirklich großen Problemen zu tun: Müdigkeit und abschweifendes Denken.

Die Müdigkeit entsteht, weil Sie durch das Stillen eine Zeitlang nachts nicht durchschlafen können. Es gibt schon den einen oder anderen Trick, sich während dieser Zeit auch kurzfristig zu erholen, aber machen wir uns nichts vor: Es ist kein Zuckerschlecken.

Abschweifendes Denken ist uns angeboren, aber ein zweischneidiges Schwert. Sie werden es brauchen, um sich in Ihr neues Leben hineinzuträumen, aber Sie müssen es unter Kontrolle halten (→), was besonders anspruchsvoll ist, wenn man müde ist.

Abschweifendes Denken kann aber auch ein großes Problem bei der Geburt sein. Es nimmt Ihnen die Möglichkeit, die Geburt aktiv mitzugestalten, weil jede kleine Veränderung Ihren Verstand dazu bringen wird, Fantasien zu produzieren. Kopfkino, wenn Sie so wollen. Das kann etwas sehr Gutes sein, wenn es die Filme im Kopfkino zeigt, die nützlich sind. Es kann aber auch ziemlich in die Hose gehen, wenn es die falschen Filme sind.

Bereiten Sie sich auf die Geburt vor. Wenn schon nicht wegen der Geburt, dann deshalb, um die Prinzipien jetzt schon zu üben, die Ihr ganzes Leben nach der Geburt bestimmen werden.

Wichtig ist, dass Sie Wege finden, Ihre Bedürfnisse auszuleben – nicht auf Kosten der anderen in der Familie, sondern mit Ihnen gemeinsam. Das geht nur, wenn Sie die Lasten auf alle tragfähigen Schultern verteilen. Wenn Sie das erst nach der Geburt beginnen wollen, haben Sie fast schon verloren – ganz einfach, weil Ihnen dann die Energie fehlen wird.

Also: Starten Sie jetzt!

Ein Ozean voll Möglichkeiten

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, in der Elternzeit etwas Neues aus Ihrem Leben zu machen. So gesehen ist Elternzeit für viele ein Geschenk des Himmels.

Haben Sie schon Pläne?

Heute gehört es fast schon zum Standard, sich in der Schwangerschaft einen Abdruck vom Bauch machen zu lassen. Interessant ist dabei zu wissen, dass fast alle Abform-Künstlerinnen Ihre Kunst in der Schwangerschaft und kurz nach der Geburt entfaltet haben. Als Folge des Kreativitätsschubs. Auch wenn viele nicht davon leben können, verschafft es Ihnen doch sehr wohl ein Gefühl der Befähigung – und immer mal wieder ein kleines Einkommen.

Aber auch so manche Frisörin hat die Elternzeit genutzt, um ein eigenes kleines Geschäft zu bauen, weil Sie Zeit hatten und Wege fanden, Ihrer Leidenschaft des Haare machens Ausdruck zu verleihen … und waren plötzlich nicht mehr von ihrem Job abhängig. Ihr neues Leben brachte ihnen mehr Freiheit.

Meine Frau hat in der Schwangerschaft und kurz nach der Geburt ihre Nähmaschine wieder entdeckt- und nie wieder mit dem Nähen aufgehört. Sie hat schon viele tausend Euro mit ihren eigenen Kreationen eingenommen und rund um die Erde verschickt … unter anderem Ihre Baby-Wickeldecken, die nach Hongkong gingen. Nach Hongkong! Von dort werden billig produzierte Decken eigentlich nach Deutschland importiert …

Wer plötzlich ständig auf der Suche nach Windeln ist, kommt vielleicht auf die Idee, einen Windelservice zu eröffnen – oder wie Chris und seine Frau von sparbaby.de eine Website aufzuziehen, um allen Lesern zu zeigen, wo es im Augenblick die günstigsten Windeln, Kinderwagen, Babykleidung, Bonussysteme – oder was es sonst noch alles gibt. Oder wie Julia (→), die in der Schwangerschaft von Hypnose und Geburt gehört hat und sich entschloss, das zu lernen und auch anzubieten.

Heldinnen und Helden

Hier im Blog finden Sie immer wieder Portraits von Heldinnen und Helden, die aus Schwangerschaft und Geburt etwas für sich haben ableiten und umsetzen können. Sie konnten Ihr Herz der eigenen Kreativität öffnen. Sie fanden Gefallen an sich selbst und an Ihren Fähigkeiten – und das alleine wird Sie schon entspannter in die Geburt gehen lassen. Dazu kommt, wenn Sie weniger Angst vor der Geburt haben, wird Ihr Baby sich willkommener fühlen und Sie werden leichter in ein neues Leben starten. Win win, sagt man da heutzutage.

Fazit

Wenn Sie nicht wirklich das aufregendste und tollste Leben hatten, das Sie sich vorstellen können und wollen, sollten Sie jetzt die Zeit nutzen, um sich das aus Ihrem alten Leben zu holen, was ganz gut war und Sie noch behalten wollen. Den Rest lassen Sie getrost hinter sich.

Konzentriert zu bleiben und auf Ihre innere Stimme zu hören, wird Ihnen die Geburt sicher erleichtern, aber eben auch einen besseren Start in Ihr neues Leben ermöglichen. Allerdings sollten Sie mit dem Üben keinen einzigen Tag mehr versäumen und am besten heute noch damit beginnen. Nach der Geburt ist es für die Geburt zu spät und Ihre Erfolgsausichten in Sachen „neues Leben” sinken für eine lange Zeit in Richtung Null.

Sie können so vieles machen – aber nur weil es so vieles ist, das Sie machen können, heißt das noch nicht, dass Sie es zum einen auch wirklich machen werden, und auch nicht, dass das leicht ist oder überhaupt klappt. Aber trotzdem, der Gedanke daran, sich nach der Geburt auf was Eigenes zu stürzen, kann Sie in der Schwangerschaft regelrecht beflügeln – ja, sie so gar richtig high machen!

Außerdem kann es sehr schwierig sein, herauszufinden, was Sie wirklich wollen. Also halten Sie sich nicht allzu lange damit auf, sondern fertigen Sie einfach eine Liste an, was Ihnen gefallen könnte.

Klettern sie am besten in die Badewanne und träumen Sie vor sich hin – und hinterher schreiben Sie Ihre Gedanken in Ihr Tagebuch. Sie werden sehen, Ihre innere Stimme wird Ihnen schon den Weg weisen.

Auf der ganz praktischen Seite: Beginnen Sie am besten noch heute, den Haushalt auf mehrere Schultern zu verteilen. Selbst wenn Sie Hausfrau sind, sind Sie doch nicht Aschenputtel und es wird auch kein Prinz kommen, der Sie erlöst. Das müssen – und das können Sie selbst erledigen.

Genießen Sie die Zeit … 🙂