Palastrevolution

Fortsetzung von Seite 1

Kämpfen oder abhau’n

Es ist leicht, sich vorzustellen, dass die Signale des Stammhirns, einen großen Fremdkörper entdeckt zu haben, in Ihrer Gefühlszentrale, dem limbischen System, alle, wirklich alle Alarmglocken schrillen lassen. Da boxt der Papst!

Sie erinnern sich: Das limbische System hat die Aufgabe, Instinktmeldungen vom Stammhirn in Gefühle zu transformieren. Hier kommen jetzt also dramatische Meldungen an, die sagen, das System könnte zusammenbrechen, wenn nicht sofort etwas geschieht (das Stammhirn hat eine Neigung zur Dramatisierung …). Das limbische System wird vor allem bei Erstgebärenden mit Angstgefühlen (bis hin zu Panik) antworten.

Angst bedeutet, dass sich der Körper zusammenzieht und darauf vorbereitet, anzugreifen oder zu fliehen. Die Folge ist zum einen die Ausschüttung von Stresshormonen, zum anderen, mehr Blut in Arme und Beine zu dirigieren, weil die dortige Muskulatur ja für entweder angreifen oder abhauen Energie braucht – dieses Blut fehlt jetzt im Gebärmutterbereich, wodurch sich die Geburtsentwicklung verlangsamt.

Die Ausschüttung von Adrenalin geschieht, weil der Körper ja entweder kämpfen oder abhauen soll, und Schmerzen dabei nur stören. Das ist also absolut sinnvoll! Nur, für das entspannte Voranschreiten der Geburt ist es das Gegenteil! Ein weiterer Grund für eine sich verzögernde Geburtsentwicklung!

Lesen Sie weiter auf Seite 3: Adrenalin und Noradrenalin

2 comments add yours

  1. Nachdem ich Ihre Seite jetzt schon seit einer Weile mit Interesse lese (bei uns ist nämlich bald soweit), kann ich nach diesen 5 Seiten nur sagen, schwere Kost. Ich werde mir Ihre Kommentare jedenfalls zu Herzen nehmen, und freue mich schon sehr darauf, wie König oder Diener weiter geht – auch wenn ich nicht mehr als eine Artikelseite am Stück lesen kann….

    Weiter so!

  2. Hi Tina,

    danke für den Kommentar 🙂 … Hej, das ist ja schon bald soweit! Ich halte ganz fest die Daumen, dass es ein ganz wundervolles Geburtserlebnis werden wird!

    Da hab ich jetzt fast ein schlechtes Gewissen – dass ich so schwere Kost eingestellt habe. Gedacht waren, bzw. sind diese Teile für einen Videovortrag, aber da ich mir ohnehin ein Konzept machen musste, schien es mir die einfachste Sache zu sein, die Teile als Text vorab ins Blog zu stellen. Ich denke, Ende der Woche sollte der Beitrag fertig sein, dann stelle ich ihn hier ins Netz. Ich glaube, wenn man sich das anhört, ist es einfacher 🙂

    Nächste Woche werde ich wieder eine Serie starten, dann geht es um die Frage, wie es ist, wenn man König ist … 🙂

    Ganz herzlichen Dank für Ihr Interesse! Ich hoffe, es bringt was 🙂

Kommentar verfassen