≡ Menu

Au Wehe!

Schwangere, entspannt nach hinten gelehnt, Hände im Schoß (Bildquelle: Fotolia.de)

Haben Sie sich schon mal damit beschäftigt, was alles Wehen auslösen kann? Oder könnte?

Viele Hebammen schwören darauf, Himbeerblättertee zu verabreichen, um Wehen auszulösen – aber es ist keineswegs so, dass das immer funktioniert. Vermutlich nicht einmal annähernd „immer”. Die Wirksamkeit dieses Tees ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Es scheint schon eine Wirkung auf die Gebärmutter zu haben, da aber nach wie vor nicht bekannt ist, was überhaupt die erste Wehe auslöst, ist es natürlich sehr schwierig (oder unmöglich?), zu sagen, ob dieses oder jenes am Ende tatsächlich ursächlich war.

Immer wieder hört man, dieses oder jenes sollte mit Bedacht genommen werden, weil es Wehen auslösen könnte – aber jetzt fragen wir doch mal umgekehrt: Gibt es irgend etwas, was man definitiv als Wehenauslöser auschließen könnte? Irgend ‚was? Die idealen Bedingungen für eine schnelle und völlig unkomplizierte Geburt sind zum einen ein ungestörter, stiller und dunkler Ort, und zum anderen … Stress! Was Leboyer den Fötus-Ausstoßreflex nennt, geschieht unter beiden gerade geschilderten Bedingungen. Und gerade die zweite Alternative überrascht nicht, denn, wenn man ein bisschen nachdenkt, es werden Kinder auch während Kriege geboren, oder während Katastrophensituationen. Und wenn die Natur sowohl der Mutter als auch dem Neugeborenen eine Chance lassen will, muss es unter allen Umständen auch mal schnell gehen können …

Was mich am Argument des „das könnte Wehen auslösen” stört, ist, dass es nicht wirklich etwas bedeutet, dass es eine künstliche Wissensauthorität aufbaut und schließlich zum Gegenteil dessen führt, was man die Entwicklung der eigenen inneren Stimme nennen könnte – aber genau diese innere Stimme ist es, die Sie brauchen. Nicht nur „auch“ nach der Geburt, sondern vor allem dann! Die innere Verbindung zwischen Müttern und ihren Kindern ist mehr als nur Legende. Es gibt sie und sie endet nicht, wenn die Kinder fünf sind!

Wenn Sie also hören, Sie sollten dieses oder jenes mit Bedacht angehen, weil es Wehen auslösen könnte, dann nehmen Sie das zunächst mal zur Kenntnis. Aber das isses dann auch schon. Hören Sie nach innen. Was manchmal schadet, nutzt ein anderes Mal – die gleichen Hormone können eine Geburtsentwicklung sowohl stoppen als auch starten!

Achten Sie auf Ihre innere Stimme – denn am Ende ist diese Stimme das einzige, was Sie haben … 🙂

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next post:

Previous post:

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.