≡ Menu

Himmlische Musik

Wunderschöne Grafik eines Notenschlüssels (Bildquelle: Fotolia.de)

Eine Samenzelle kann bis zu vier Tage überleben und doch kann es sein, dass schon 10 Minuten nach dem männlichen Orgasmus eine Befruchtung stattfindet. Erstaunlich, nicht wahr?

Nun könnte man annehmen, dass der Rest im Grunde klar ist: Zellteilung, Einnistung in der Gebärmutter, Plazenta, Fruchtblase, Geburt – nur: Ganz so banal ist das nicht.

Tatsächlich gibt es nur einen Kontext, in dem klar vorhersehbar ist, wie sich ein Körper entwickeln wird, nämlich dann, wenn sich das Leben aus ihm zurückgezogen hat. Dann, und nur dann, lässt sich klar sagen, in welchen Stufen und in welcher Geschwindigkeit sich dieser Körper auflösen wird. In allen anderen Fällen spielen spirituelle Prinzipien eine dominante Rolle!

Die Entwicklung einer Schwangerschaft muss aus drei Perspektiven betrachtet werden: Körperebene, emotionale und spirituelle Ebene. Auf der rein körperlichen Ebene haben wir es mit Chemie zu tun: Zellen interagieren über Chemie – stur und mechanisch. Überlässt man chemische Reaktionen sich selbst, enden sie (erst), wenn die gespeicherte Energie aufgebraucht ist. Eigentlich banal.

Zellen interagieren aber auch auf molekularer Ebene: Zum Beispiel über Licht! Informationen werden dabei im ganzen Körper über Licht und in Lichtgeschwindigkeit verteilt. Das zeigt sich z.B. sehr gut bei der Entwicklung des Embryos:

„Wie bereits ausgeführt wurde, können zwei benachbarte Zellen Signale über Zelladhäsionsmoleküle austauschen. Auch nicht benachbarte Zellen eines Embryos kommunizieren miteinander und beeinflussen sich gegenseitig, entweder durch die Abgabe von Signalmolekülen, die an der Zielzelle von spezifischen Rezeptoren gebunden werden, oder durch das Aussstrecken langer dünner Zellfortsätze, der Cytonemata, die durch die ECM auch mit weiter entfernt liegenden Zellen vorübergehend in Kontakt treten.“

Molekulare Grundlagen der Embryonalentwicklung,
Bodo Christ und Beate Brand-Saberi

Die Entwicklung und Steuerung des gesamten Körpers funktioniert also keineswegs nur auf rein chemischer Basis. Es gibt vielmehr eine dem Körper übergeordnete Instanz – und das sind Sie! Sie sind nicht der Körper. Sie haben ihn und sind über die Regeln der Physik mit ihm verbunden. Hanne Fischer bezeichnet diesen Umstand in Ihren Geburtsvorbereitungskursen so: „Der Körper atmet uns.

Ich würde es ein wenig lyrischer sagen: Die Essenz, die Sie sind, ist himmlische Musik und der Körper, den Sie haben ist sein Klangkörper. Alles in Ihrem Leben wird von dieser Musik angezogen: Ihr(e) Partner, Ihr(e) Kind(er) … alles! Sie kommen zu Ihnen, weil die Musik, die Sie sind so unglaublich schön ist, so unwiderstehlich, so bezaubernd und inspirierend! Für jeden Menschen, für jedes Tier, für jedes lebendige Wesen sind Sie eine Antwort des Himmels auf so viele Fragen.

Diese himmlische Musik ist die maßgebende, alles regulierende Instanz in Ihrem Körper. Es kann nichts passieren, was nicht (zu ihm) passt. Sind Sie schwanger geworden, ist es dieses Gesetz das über die sogenannte Alles-oder-nichts-Regel dafür sorgt, dass der Embryo nur dann überlebt, wenn wirklich alles stimmt – sonst wird er abgestoßen. Stimmt alles, wird es eine harmonische Schwangerschaft geben. Hier kommt der Haken: So wenig Sie Ihr Körper sind, sondern nur dessen Bewohner, so wenig können Sie bestimmen, ob sich nach der Geburt ein Bewohner für ihn findet. Das muss Sie nicht beunruhigen, denn fast immer gibt es mehrere Bewerber und die meisten warten schon seit geraumer Zeit – denn auch für sie gilt, dass alles stimmen muss … – und wenn alles stimmt, werden Sie es nach der Geburt unwiderstehlich fühlen: Die Kraft dieser Musik, die jetzt durch Ihr Kind zu Ihnen zurückfließt, denn auch dieses Wesen wird die Antwort des Himmels auf viele Ihrer Fragen sein … 🙂

Und doch kann es sein, dass der Körper, den Sie auf die Welt bringen, beispielsweise genetische Defekte hat. Wie kann das sein, wenn doch alles über die Regeln der Harmonie bestimmt wird? Dazu morgen mehr …

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 2 comments… add one }
  • Ollerich

    Ich finde diesen Artikel sehr gut. Er greift die Thematik von Entwicklung und Umwelt auf, die auf diesem Link auch schon angedeutet wird. Dadurch wird die Geburt auch mehr als ein rein biologisch-mechanischer Vorgang. Es wird die Wichtigkeit der geistigen Verbindung deutlich

Leave a Comment

Next post:

Previous post:

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.