≡ Menu

Hätte können, wenn vielleicht

schlafende Schwangere (Bildquelle: Fotolia.de)

Manchmal haut es einen glatt vom Tisch, wenn man Berichte liest, was Studien ergeben haben. Oder worauf Studien hinweisen könnten. Oder … Sie wissen, was ich meine?

Dieser Tage glänzte die Pharmazeutische Zeitung online mit einem solchen … sollte man das Bericht nennen?

Schau’n Sie mal: 

Fehlgeburten: In der Schwangerschaft links schlafen

Schwangere sollten beim Schlafen die linke Seite bevorzugen. Darauf deutet eine Fall-Kohorten-Studie aus Neuseeland hin. Für ihre Studie, die im «British Medical Journal» veröffentlicht wurde, verglichen die Wissenschaftler Daten von 465 schwangeren Frauen. 155 der Frauen hatten eine Totgeburt im letzten Schwangerschaftsdrittel erlitten. 111 dieser Frauen (72 Prozent) konnten sich daran erinnern, in der Nacht vor der Fehlgeburt nicht auf der linken Seite eingeschlafen oder aufgewacht zu sein. In der Gruppe ohne Fehlgeburt waren es 54 Prozent.

Da haut es einen doch erst mal weg, oder?

Schlafen Sie nun auf Ihrer linken oder rechten Seite? Oder schlafen Sie links ein und drehen sich dann nach rechts? Oder schlafen Sie rechts ein, drehen sich dann aber nach links? Meine Frau schläft immer links ein – liegt aber einen großen Teil der Nacht auf dem Rücken! Das weiß ich, weil ich oft spät nachts erst ins Bett komme und sie da längst schon schläft – und ganz oft liegt sie da, wie eine Königin, auf dem Rücken 🙂 Wenn ich sie aber frage, wie sie am liebsten schläft, sagt sie „Links

Als ich den oben erwähnten Artikel las, war mein erster Gedanke: „Woher wissen die, auf welcher Seite die Frauen eingeschlafen waren? Am Tag vor der Totgeburt?” Die Antwort: Man hat Frauen, die eine Totgeburt hatten, 25 Tage nach der totgeburt befragt, auf welcher Seite sie in der Nacht vor der Geburt eingeschlafen oder am morgen der Geburt aufgewacht waren. 25 Tage – also fast einen Monat später …

Können Sie sich noch daran erinnern, wie Sie vor 25 Tagen eingeschlafen oder aufgewacht ssind? Und können Sie sich vorstellen, wie sich eine Frau das Hirn zermartert, was sie falsch gemacht haben könnte, weil ihr Kind tot geboren wurde? Haben Sie nicht auch den Eindruck, dass da viele Details unter diesem Druck völlig aus dem Zusammenhang gerissen werden?

Man hat die Daten mit Befragungen von Frauen verglichen, die keine Totgeburt hatten und in dieser Gruppe konnten sich 20% weniger Frauen daran erinnern, rechts geschlafen zu haben oder rechts aufgewacht zu sein. Und: Waren das jetzt Erinnerungen oder Ergebnisse eines Ratespiels?

Aber vielleicht fragen Sie mal Schwangere, ob Sie in den letzten Wochen vor der Geburt überhaupt schlafen! Die meisten wälzen sich halbe Ewigkeiten lang hin und her, schlafen dann kurz ein, wachen wieder auf, und alles geht von vorne los.

Wissen Sie was? Ich glaube auch nur die Statistiken, die ich selbst gefälscht habe …

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.