≡ Menu

Maslow für Schwangere

Schwangere Frau sitzend auf einer Wiese (Bildquelle: Fotolia.de)

Ist Ihnen Abraham Maslow ein Begriff?

Abraham Maslow formulierte seine Vorstellung darüber, wie Menschen sich verändern, wenn Sie bestimmte Bedürfnisse für sich als weitgehend gesichert betrachten (können) – oder umgekehrt, was sie daran hindert, ein Leben zu führen, das sich an Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung orientiert. Diese Vorstellung wurde schließlich als Bedürfnispyramide bekannt.

Das Grundbedürfnis nach Nahrung und Unterkunft

Lassen Sie uns jetzt mal außen vor, ob Maslows Bedürfnispyramide wirklich empirisch belegt werden kann oder nicht und betrachten wir statt dessen, was sie auf Ihre Schwangerschaft bezogen aussagt: Auf der untersten Stufe stehen die grundlegendensten Bedürfnisse nach Nahrung und Unterkunft. Wenn jemand hier im Existenzkampf verharrt, tritt die Schwangerschaft ziemlich weit in den Hintergrund. Ja, es kann durchaus sein, dass die Schwangerschaft dadurch sogar als Hinderniss, als lästig empfunden werden kann, weil sie die eigene Möglichkeiten, zu überleben, einschränkt. In unserer westlichen Welt und hier in Europa kann man das aber als überwunden betrachten, so dass Frauen Ihre Schwangerschaft sehr viel eher annehmen und ausleben können.

Das Bedürfnis nach Sicherheit

Auf der nächsten Stufe geht es darum, das Bedürfnis nach Sicherheit zu erfüllen. Auch das kann man in Europa und insbesondere in Deutschland, Österreich und der Schweiz als erfüllt betrachten. Wir müssen uns keine wirklichen Sorgen um Erdbeben oder Plünderungen machen, die Kriminalität hält sich in Grenzen, so dass man auch auf dem Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen, nicht jeden Schritt weit fürchten muss, überfallen zu werden. Auch die medizinische Versorgung ist so gut entwickelt, dass man ohne darüber nachzudenken unterstellen kann, dass man sehr schnell Hilfe bekommt, sollte man sie benötigen. Gerade wenn die Geburt näher rückt, ist es gut zu wissen, dass die nächste Klinik selten weit ist und in eigentlich jedem Fall nahe genug, um die Geburt sicher für Mutter und Kind zu überstehen.

Das Bedürfnis nach Intimität

Auf der nächsten Stufe geht es um das Bedürfnis nach Intimität. Es geht darum, zu lieben und geliebt zu werden. Das ist eine Stufe, die nicht mehr allgemein und für alle gültig erklommen oder gar bereitgestellt werden kann. Es ist eine Stufe, die Sie nur selbst für sich meistern können – und keineswegs alle schaffen das. Eine Schwangerschaft kann Defizite in diesem Bereich ziemlich gnadenlos aufdecken, und nur Sie selbst können entscheiden, ob Sie liebenswert sind oder nicht. Je mehr Sie tief in Ihrem Inneren an Selbstzweifeln leiden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihre Schwangerschaft nicht wirklich genießen können.

Problematisch sind solche Defizite, die man nicht selbst in den Griff kriegen kann. Hier braucht es professionelle Hilfe.

Anders ist es, wenn negative Selbstwertgefühle nur gelegentlich auftauchen. Das ist eher normal. Hier können Sie mit Wellness-Angeboten eine Menge wettmachen. Selbst einfacher Sport kann schon helfen, sich bald wieder besser zu fühlen. Also schauen Sie sich um, wie Sie ein bisschen mehr Farbe in Ihren Alltag bringen können. Wenn Ihr Geldbeutel für einen Besuch im Hamam ein bissel zu schmal ist, machen Sie es sich halt in der Badewanne bequem 🙂

Das Bedürfnis nach Selbstachtung

Es kann eine ziemliche Rolle spielen, wie Sie aufgewachsen sind und was Sie aus Ihrer Kindheit mitgebracht haben. Es gibt nicht wenige Menschen, die das, was Sie können und tun als nichts Besonderes betrachten. Aber schau’n Sie: Jedes einzelne Kind, das in diese Welt kommt, verändert sie auf die eine oder andere Weise. Definitiv. Und Ihr Kind kann nur durch Sie in diese Welt kommen. Es gibt keinen anderen Weg. Sie sind sein einziger Weg. Was immer Ihr Kind später leisten oder hervorbringen kann, das kann es erst, wenn Sie es in die Welt, wenn Sie es auf die Welt gebracht haben. Von all den Milliarden Menschen auf diesem Planeten, sind Sie die einzige, die diesem Kind den Weg bereiten kann. Ist das nicht Grund genug, sich selbst und Ihr Leben als über alle Maßen wertvoll zu erachten?

Selbstverwirklichung

Für viele Frauen kann ihre Schwangerschaft tatsächlich ein Tor in eine neue Wirklichkeit sein – ein Tor in ein anderes Leben, in dem das, was Sie selbst mit in dieses Leben gebracht haben, wirklich zum Tragen kommt. Mutter Theresa war jemand, die für sich gefunden hatte, was ihre ganz persönliche Aufgabe in diesem Leben war. Leonardo da Vinci, Albert Einstein, Alber Schweitzer, Mozart und viele andere haben ihre Bestimmung entdeckt und gelebt und wurden so zur Inspiration für Millionen Menschen. Darin liegt für Sie zum einen die Möglichkeit für ein Leben verborgen, das Sie sich heute und in diesem Augenblick vielleicht noch gar nicht richtig vorstellen können. Zum anderen aber liegt darin eine ungeheure Verantwortung, denn Ihr Kind, das jetzt noch nicht geboren ist, wird als erstes nach seinen Eltern, nach Ihnen, schauen, um ein Vorbild zu haben. Welches Vorbild wollen Sie abgeben? …

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.