≡ Menu

Mama, wo kommen die Kinder her?

Foto eines Neugeborenen mit großer Schwester (Bildquelle: Fotolia.de)

Mama, wo kommen denn die kleinen Kinder her?” – Eine oft gehörte Frage, jedenfalls wenn man dem Volksmund glaubt. Und dann kommen die Geschichten von den Bienchen und den Blümchen, oder, in aufgeklärteren Stuben, die Sache mit dem Samen und den Eierstöcken. Aber: kommen die Kinder wirklich von da her?

Ich habe neulich eine ganz liebe Geschichte gelesen. In einer Familie war der zweite Nachwuchs angekommen, ein Mädchen, und fürsorglich wie die Eltern waren, stellten sie ein Babyphone im Zimmer des Kleinen ab, wenn es schlief. Eines Tages wurden Sie auf ein Geräusch im Zimmer des Babys aufmerksam. Sie bemerkten, dass ihr anderes Töchterchen, etwa 5 Jahre alt, ins Zimmer der Kleinen gegangen war. Also schlichen sich die Eltern an die Kinderzimmertür, um zu beobachten, was da vor sich ging. Tatsächlich hatten Sie auch Angst, die Große könnte aus Eifersucht dem Baby weh tun. So war das aber nicht. Vielmehr stand die größere Tochter an der Wiege und schaute sich das Baby lange an. Dann beugte sie sich nach vorne und sagte leise: „Baby, wenn du größer bist, musst du mir von Gott erzählen … ich fange an, zu vergessen …“ 🙂

Offensichtlich gibt es einen Zusammenhang zwischen Ernährung der Mutter und späterem Übergewicht des Kindes – berichtet jedenfalls das deutsche Ärzteblatt von heute:

Diätfehler in der Schwangerschaft könnten für das spätere Übergewicht des Kindes verantwortlich sein. Das Bindeglied wären nach einer Studie in Diabetes (2011; doi: 10.2337/db10-097) epigenetische Veränderungen der DNA, die das Forscherteam im Nabelschnurblut nachgewiesen hat. (->)

Interessant, finden sie nicht? Sind nicht die merkwürdigen Appetitattacken Schwangerer Legende? Angenommen, diese Appetitattacken wären lediglich hormonverursacht – müssten dann nicht alle Schwangeren ziemlich die gleichen Gelüste haben? Haben Sie aber nicht. Die einen fangen an, Dinge zu essen, die sie noch nie essen mochten – und vertilgen das dann mit großem Appetit. Die anderen mögen plötzlich ihr Lieblingsessen nicht mehr. Bei wieder anderen vermischen sich plötzlich die einzelnen Menügänge und süß und deftig landen auf dem gleichen Teller.

Kann es nicht sein, dass das Kind seinen Appetit über den Körper der Mutter zum Ausdruck bringt? Und dass dieser Appetit sich über die Hormonausschüttungen jeweils individuell äußern? Im einen Fall so, im anderen so? Vielleicht kommen die kleinen Kinder dann doch nicht aus dem Beutelchen des Papas, sondern von ganz woanders her? Vielleicht sind die Kinder schon fertig und warten auf Ihren neuen Körper? Das würde erklären, warum schon ungeborene Kinder einen eigenen Appetit haben! Und es würde nahelegen, dass Sie schon sehr früh Einfluss auf diesen Körper nehmen (Stichwort: Epigenetik)!

Die Schwierigkeit, die Frauen oft mit dieser Vorstellung haben, liegt meistens darin, dass es eben nicht immer so ist, dass eine werdende Mutter während der Schwangerschaft ständig Lust auf Lasagne hatte und das Kind später supergerne Lasagne mochte. Ja, das stimmt. Zum einen sehe ich aber gar keine zwingende Logik darin, dass es immer so sein müsste (und doch ist es ja sehr oft so!), zum anderen aber scheint mir diese Vorstellung viel stimmiger als die Idee, ein Kind würde aus einer befruchteten Eizelle stammen. So ganz zufällig irgendwie.

Nein, viel mehr bin ich davon überzeugt, dass wir alle eben nicht aus dem Staub kommen und wieder zu Staub werden! Nein, ich glaube, wir – und natürlich unsere Kinder auch! – kommen aus einer anderen Welt in diese. Mit Aufgaben und Voreinstellungen, mit einer schon gut sichtbar angelegten Persönlichkeit, in spezielle Situationen und in genau die Familien, die für unsere Weiterentwicklung ideal sind – auch wenn das von außen betrachtet manchmal ganz anders aussieht.

Unsere Babys kommen nicht zufällig zu uns. Sie kommen genau zu uns – weil sie genau bei uns richtig sind und nirgendwo sonst!

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next post:

Previous post:

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.