≡ Menu

99,9% oder: Die innere Stimme

Ganz egal wie, Hauptsache Sie halten Kontakt zu Ihrer inneren Stimme, denn wenn wirklich Gefahr droht, weiß es Ihre innere Stimme zuerst …

Ganz egal wie, Hauptsache Sie halten Kontakt zu Ihrer inneren Stimme, denn wenn wirklich Gefahr droht, weiß es Ihre innere Stimme zuerst …

Halten Sie mal für einen Moment lang inne und hören Sie in sich hinein: Geht es Ihnen gut? Ist alles in Ordnung? Ja? Wunderbar! 🙂

Im Augenblick bin ich damit beschäftigt, eine Art Baby für dieses Blog hier zur Welt zu bringen:

Am kommenden Freitag wird ein regelmäßig erscheinendes Schwangerschafts-Erlebnis-Magazin im Web veröffentlicht.

Die meisten Inhalte für das Magazin hab ich schon beisammen. Sogar schon länger. Und doch bemerkte ich, wie ich einfach nicht weiter ging, wie ich stehen blieb und zögerte.

Dieses Zögern hatte ich immer schon und nicht nur in diesem Bereich, und das, obwohl ich ganz und gar kein zögerlicher Typ bin. Aber, um ganz offen zu sein, ich bin froh, dass ich das habe, denn was von außen aussieht wie Zögerlichkeit ist viel mehr mein persönlicher Umgang mit meiner Intuition, mit meiner inneren Stimme. Und, um es ganz offen zu sagen, ich habe eine ziemlich lange Zeit gebraucht, diesen Umgang mit meiner Intuition zu kultivieren.

Wenn ich, wie jetzt mit dem Magazin, einfach den nächsten Schritt nicht mache, setzen bei mir fast immer die gleichen Mechanismen ein:

  • Erst werde ich ärgerlich, weil ich so hinten dran hänge.
  • Dann werde ich nervös, weil ich bemerke, dass meine Ideenflut plötzlich unterbrochen ist.
  • Dann (erst) bemerke ich, dass ich zögere und
  • ziehe ich mich zurück und fange an, genauer nachzudenken

… und jedesmal dann bemerke ich, dass mir etwas nicht wirklich klar war oder ist oder ich drauf und dran bin, etwas katastrophal falsch zu machen.

Wenn ich also bemerke, wie ich etwas hinauszögere obwohl ich doch alles beisammen habe, dann meistens (nicht immer) deshalb, weil mir etwas nicht klar ist. Es meine Intuition, die sagt: „Schau genau hin!

... oder einfach nur mal da liegen und vor sich hinträumen!

... oder einfach nur mal da liegen und vor sich hinträumen!

Nach der entsetzlichen Katastrophe in Japan tobt im Augenblick in Deutschland eine neuerliche Debatte um Atomstrom und fast immer ist die Frage nach den Risiken gestellt. Risiken werden in ein Verhältnis zu Wahrscheinlichkeiten gestellt. Zu scheinbaren Wahrscheinlichkeiten! Statistiken und Wahrscheinlichkeitsberechnungen haben ihren Platz in unserem Leben. Sicher, warum nicht, aber sie lenken uns weg von unserer eigentlichen Inspiration. Wenn Ihre Kollegin schwanger ist, dann ist die statistische Wahrscheinlichkeit, dass sie ein gesundes Baby zur Welt bringt eigentlich bei hundert Prozent – nur, was nützt das, wenn sie eine Fehlgeburt erleidet?

Statistiken und Wahrscheinlichkeiten lenken Ihre Aufmerksamkeit weg von Ihrer eigenen, inneren Stimme.

Angst auch!

Je größer Ihre Angst vor einem bestimmten Ereignis wird, desto mehr verlieren Sie den Kontakt zu Ihrer ganz persönlichen Intuition, zu Ihrer eigenen inneren Stimme!

Schaffen Sie sich deshalb immer wieder Oasen der Ruhe in Ihrem Alltag. Setzen Sie sich in ein Cafe und genießen Sie ein Eis und die Sonne! Legen Sie sich zu Hause auf die Couch – ohne Buch – und hören Sie ein bisschen in sich hinein. Oder buchen Sie mal ein paar Yogastunden oder autogenes Training – ganz egal was, Hauptsache Sie halten den Kontakt zu Ihrer inneren Stimme, denn wenn wirklich Gefahr droht, weiß es diese innere Stimme zuerst …

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.