≡ Menu

Sympathikus: Erstkontakt in der Schwangerschaft

Die Kommunikation zwischen Ihrem Baby im Bauch und Ihnen erfolgt über den Sympathikus

Die Kommunikation zwischen Ihrem Baby im Bauch und Ihnen erfolgt über den Sympathikus

Haben Sie gewusst, dass im Embryo als erstem von allen Sinnen der Geruchssinn entwickelt wird? Von allen Wahrnungsmechanismen ist der Geruchssinn der älteste – und steht, wenn Sie so wollen, in einem engen Zusammenhang mit dem Instinkt.

„Der Sympathikus ist älter als das Hirn; er wird auch keimesgeschichtlich präcerebral angelegt.

[…] Das vegetative Nervensystem – das als zweites Gehirn in Form des Sonnengeflechts vornehmlich den Menschenleib steuern hilft – ist älter als das autonome Nervensystem” (Dr. H. Fritsche, „Der Erstgeborene”)

Über dieses Bauchgefühl, wie man es im Volksmund nennt, läuft eine ganze Menge an Informationsverarbeitung. Wenn Sie sich zum Beispiel erschrecken, ziehen Sie automatisch Ihre Arme an und beschützen Ihr Herz, dem Sitz des Bauchgefühls. Es ist fast immer das Bauchgefühl, das Gedanken heranzieht, um sich zu artikulieren, um den Gefühlen einen Ausdruck zu verleihen.

Die Kommunikation mit Ihrem Baby, das noch nicht geboren ist, funktioniert genauso über dieses Bauchgefühl, wie die Kommunikation mit beispielsweise schon geborenen Kindern. Mütter haben oft eine Nase für Entwicklungen ihrer Kinder. Sie fühlen, wenn etwas nicht stimmt, und wenn etwas nicht stimmt, sprudeln plötzlich jede Menge Gedanken durch den Kopf, was denn los sein könnte – egal ob geboren oder ungeboren.

Bedauerlicherweise spielen da Ängste oft eine störende Rolle. Sie übersteigern den Instinkt und überfrachten den Verstand mit negativen Vorstellungen – schon deshalb kann eine gute Geburtsvorbereitung sehr dabei helfen, sich immer wieder in eine gewisse Entspannung, in eine Haltung des Loslassens zu bringen.

Es ist also gar nicht verwunderlich, dass der erste Kontakt mit ihrem noch nicht geborenen Baby über genau diesen Sympathikus – Ihrem Bauchgefühl also – erfolgt. Ich habe etliche Berichte von Frauen vorliegen, die fast unmittelbar nach der Befruchtung wussten (Bauchgefühl …!), dass sie schwanger waren. Viel intensiver aber als nur ein Gefühl dafür zu haben, schwanger zu sein, sind die Gespräche, die alle Mütter mit ihren Babys im Bauch führen. Es ist diese Kommunikation, die über Ihr Sonnengeflecht angeleiert wird und über Ihre eigene Stimme abläuft. Sie reden mit Ihrer Stimme, Ihr Baby antwortet auch mit Ihrer Stimme – es hat ja noch keine eigene … 🙂 Vielleicht halten Sie mich für bekloppt, aber das sind keine Selbstgespräche, die Sie da führen. Es sind wirkliche Gespräche, die Sie mit Ihrem zukünftigen Prinzen oder der kommenden Prinzessin führen … 🙂

Die ursprünglichste Wahrnehmung an und für sich erfolgte über Instinkt – über den Sympathikus … lange bevor die Natur Sehen, Hören oder Tasten entwickelte. Und die erste Orientierung mit Hilfe von Sinnen, geschah über Witterung – und damit über Geruch. Es ist ganz erstaunlich, welche Veränderungen eine Schwangerschaft in Bezug auf die Duftwahrnehmung hat. Auf einmal werden vielleicht Gerüche, die man immer mochte, unerträglich – oder umgekehrt.

In der Tierwelt geht das Erkennen der eigenen Art, der eigenen Familie oder des eigenen Clans fast immer über Gerüche. Man wittert Eindringlinge und schlägt Alarm.

Bei Menschen ist es nicht viel anders. Wenn Ihr Baby geboren sein wird, wird es einen fast unwiderstehlichen Duftreiz auf Sie ausüben. Sie werden sich immer wieder dabei ertappen, wie Sie an Ihrem Kleinen schnuppern … immer und immer wieder.

Und auch beim Saubermachen ist es so. Niemand liebt es, die Babys aus ihrer Sch…. zu holen, aber es macht auch nichts aus. Ganz anders wenn die Freundin, die vielleicht zur selben Zeit Ihr Baby bekommen hat, den Kleinen für ein paar Stunden da lässt, um ‚was einkaufen zu gehen. Sie werden sehen, dieses (fremde) Kleine sauber zu machen, wird Ihnen einiges mehr abverlangen … 🙂

In diesem Sinne: Achten Sie auf Ihre Gefühle, vor allem in der Schwangerschaft. Nehmen Sie sie nicht zu ernst, aber bleiben Sie ihnen gegenüber auch nicht gleichgültig. Ich bin sicher, das Kleine in Ihrem Bauch hat Ihnen einiges zu erzählen … 🙂

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 1 comment… add one }
  • Dass der Geruchsinn noch vor allem anderen ausgebildet wird, habe ich ehrlich gesagt nicht gewusst – aber ich beschäftige mich auch noch nicht solange mit dem Thema wie du es wahrscheinlich tust. 😀
    Es ist daher schön, immer mal wieder auch über Themen etwas zu lesen, die unter den oft gesuchten Schwangerschaftsfragen verloren gehen.

    Meine Kollegin hat einen Artikel über die andere Seite des Erstkontakts geschrieben. Es geht darum, dass Eltern ihre Kinder schon im Mutterleid trimmen, indem sie die Kinder mit Reizen überfluten. – Hätte ich auch nie gedacht, dass das wirklich jemand macht. Höchstleistung also schon, bevor die Kleinen überhaupt da sind!Zum Nachlesen, falls das interessant ist: Babyruhe

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.