≡ Menu

Rückwärts zählen.

Baby in einer Federwiege, die im Garten an einem Ast aufgehängt ist

Vielleicht kennen Sie das ja auch, dass man plötzlich schwelgt in Ideen, was man alles kaufen müsste – für die Erstausstattung. Klar, ein Kinderbettchen muss her, eine Wickelkommode, ein halbes Dutzend Mobiles, so dass das Kleine, egal wo es an die Decke guckt, etwas sieht, das sich bewegt. Oh, apropos an die Decke schauen: Natürlich muss die alte Lampe weg und ein paar Deckenfluter her, so dass das Kind auf keinen Fall in direktes Licht schauen muss. Und da wir grade über Licht reden, selbstredend müssen da ein paar neue Vorhänge ans Fenster – was soll denn das Baby denken, wenn es in sein Zimmer kommt und die alten Stoffreste am Fenster hängen sieht! … Sie kennen das?

Wenn man damit mal angefangen hat, lässt sich das schwerlich bremsen. Die Papas in spe denken natürlich sofort über Babyphone nach, über Gegensprechanlagen, so dass man während der Sportschau und dem Hopfenblütenauszug auf dem Schoß nicht aufstehen muss, sondern nette Sachen durch die Leitung flüstern kann. Ja, vielleicht sollte auch schon mal ein iPhone her, kein spezielles für Kinder, nein. Ein richtiges! So eines, das man für den Nachwuchs verwaltet, bis es groß genug dafür ist … damit es das dann auch gleich hat …na, Sie wissen schon …

Nur, selten gibt der Geldbeutel her, was die Fantasie da so alles projiziert. Andererseits: Wenn Sie den umgekehrten Weg gehen, also erst mal das Geld zählen und dann überlegen, was Sie sich leisten können, macht das einfach nicht soviel Spaß 🙂

Gehen Sie doch ruhig mal in die Vollen. Schauen Sie sich um, was Sie alles anschaffen könnten. Es gibt so viele tolle Sachen (die man nicht braucht), so vieles, was sich entdecken lässt (und hinreißend beworben wird). Genießen Sie das doch. Alle diese Angebote sind inszeniertes Theater, gemacht, damit Sie sich wirklich amüsieren 🙂

Und, und das ist der Vorteil wenn Sie sich da hinein fallen lassen, Sie werden sicher auch ein paar Dinge entdecken, die sehr interessant und auch sehr gut sein können, bzw. sind. Wussten Sie beispielsweise, dass es Federwiegen gibt? Was eine Wiege ist, wissen Sie. Ein Bett auf runden Kufen, so dass man das Kind in den Schlaf wiegen kann. Wir alle kennen diese Wiegen und es gibt herrliche, alte Wiegen zu kaufen. Nun, bei einer Federwiege ist das anders. Dort liegt Ihr Baby in einer Trage und schwingt auf und ab und ein bisschen hin und her – es bewegt sich also genau so, wie vorher im Bauch. Wenn Sie nur nach Finanzlage vorgehen würden, würden Sie solche Angebote gar nicht entdecken – und eben deshalb rate ich Ihnen, sich hineinzustürzen in die Idee, sich alles leisten zu können, was immer Sie wollen. Und wenn Sie dann alles gesehen haben, wenn Sie sich Ihre Liste aller „Must-Haves“ angeschaut haben, wahrscheinlich mehrere DIN A4 Seiten lang, dann fangen Sie an, rückwärts zu zählen – also alles zu streichen, was nicht wirklich gebraucht wird …

Seien Sie nicht traurig über all das, was Sie streichen müssen – es wäre eh nur Ballast. Und vieles von dem, was Sie brauchen werden, können Sie auch selbst machen. Also: nur Mut.  Spielen Sie ein bischen Millionär für einen Tag und genießen Sie die ganze Fülle der Angebote … amüsieren Sie sich und haben Sie Spaß. Ihr Baby wird sich darüber mitfreuen, Sie werden sehen … 🙂

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.