≡ Menu

Problematisches erstes Trimester …

Fehlgeburten passieren. Kein Grund für Selbstvorwürfe oder Selbstzweifel!

Immer wieder passiert es, dass Frauen einen Schwangerschaftstest machen, der positiv ausfällt. Wenn Sie dann aber vom Frauenarzt kommen, hat der wiederum festgestellt, dass sie nicht schwanger sind. Oder sie gehen gar nicht erst zum Arzt, weil nach dem positiven Test die Regelblutung doch gekommen war und sie „also doch nicht schwanger“ sind. Der Test hat sich halt geirrt.

Hat er nicht 🙂 Die Tests sind heute schon recht zuverlässig. Nein, viel wahrscheinlicher kam es zu einem Frühabort, also einer Fehlgeburt im ersten Schwangerschaftstrimester – der übrigens gar nicht so selten ist. Es ist keineswegs so, dass es zu einem Kind kommen muss, nur weil Samen eine Eizelle befruchtet hat. Es kann sein, dass die Zellteilung einfach nicht richtig in Gang kommt. Es kann sein, dass ein Problem beim Einnisten besteht und sich der befruchtete Zellverband nicht wirklich festsetzen kann. Es kann sein, das gar keine „richtige Ursache“ vorhanden ist sondern es einfach zu keiner richtigen und vollständigen Schwangerschaft kommt. Es muss also noch nicht mal Gründe haben. Es ist einfach so, dass die ersten drei Schwangerschaftsmonate tatsächlich für das entstehende Leben die problematischsten sind. Haben Sie die ersten drei Monate überstanden, haben Sie die größten Probleme eigentlich hinter sich … Zeit zum Feiern! 🙂

Muss nicht heißen, dass es deshalb zu keiner problematischen Schwangerschaft kommt. Es kann durchaus zu Problemen kommen. Eine frührere Nachbarin von mir hat praktisch die gesamte Schwangerschaft im Bett zugebracht. Aber die meisten Schwangerschaften verlaufen normal! Sie haben nach Abschluss des ersten Trimesters wirklichen Grund zum Aufatmen.

Eine Fehlgeburt vor der 12. SSW muss Sie wirklich nicht bekümmern. Ich habe von Fällen gehört, bei denen es zu vier und mehr Fehlgeburten gekommen war, auch noch nach der 12. SSW, und doch wurde ein Kind geboren – Sie können also ganz entspannt bleiben, wenn es nicht gleich „geklappt“ hat. Selbstzweifel ist das letzte, was Sie jetzt gebrauchen können! Gehen Sie zu Ihrem Arzt, lassen Sie sich untersuchen, ob alles für eine Schwangerschaft in Ordnung ist, was ja meist der Fall ist, und dann lassen Sie das einfach los. Das wird schon.

Fehlgeburten, wenn man das hört, kriegt man natürlich erst mal einen Schreck – und wenn es zu einer Fehlgeburt kommt, sagen wir gegen Ende des zweiten oder anfangs des dritten Trimesters ist das für die meisten Eltern sehr tragisch, keine Frage, aber, wie gesagt, vor der 12. Schwangerschaftswoche ist das kein Drama. Sehr gut möglich, dass Sie es noch nicht mal wirklich mitkriegen, denn je früher der Abort kommt, desto unauffälliger ist der Ausstoß des Zellverbandes.

Klingt vielleicht doof, ich weiß, aber entspannen Sie sich! Alles ist gut. Es passiert sehr häufig, bleibt sogar fast ebenso oft unbemerkt und hat nichts, aber auch gar nichts mit Ihrer Fähigkeit zu tun, Kinder zu bekommen! 🙂

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 2 comments… add one }
  • Jasmin Lorch

    Also tut mir leid aber so etwas herzloses habe ich schon lange nicht mehr gehört!

  • Ja, wenn ich heute drauf schaue, hast du Recht.

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.