≡ Menu

Nur Geburtsvorbereitung? Sonst nix?

Einfach mal so zum Essen gehen, wird mit Baby nicht mehr so einfach gehen.

Einfach mal so zum Essen gehen, wird mit Baby nicht mehr so einfach gehen.

Die ganze letzte Woche habe ich jetzt über ein paar Aspekte der Geburtsvorbereitung geschrieben. Ich bin ein Fan von Geburtsvorbereitungen 🙂 Aber ich glaube auch, dass Geburtsvorbereitung im Grunde zu kurz springt.

Wenn Geburtsvorbereitung das tut, was der Name verspricht, dann bereitet es Sie auf die Geburt vor … mehr nicht! Aber die Geburt ist nur der Höhepunkt einer Veränderung, die tiefgreifender kaum sein könnte. Vieles wird nach der Geburt Ihres Kindes nicht mehr so sein wie vorher – auch wenn es so scheint.

Das fängt zum Beispiel damit an, dass Sie nicht mehr einfach davon sausen können – vielleicht schnell mal was essen gehen. Entweder müssen Sie vorher jemanden haben, der auf Ihr Kleines aufpasst, oder Sie müssen es mitnehmen. Es wird ein bissel dauern, bis Sie sich daran gewöhnt haben werden, denn das Kleine nur mitnehmen ist ja nicht das Problem. Ist es schon frisch gewickelt? Wenn nicht, haben Sie Windeln dabei? Lässt sich dort, wo Sie schnell was essen gehen wollen, das Baby frisch machen? Ist es schon gestillt/gefüttert, oder fällt das gerade in die Zeit, in der Sie vielleicht selbst außer Haus essen wollen? Wenn Sie Ihr Kleines mitnehmen … wie? Im Kinderwagen? Können Sie den dort, wo Sie essen wollen, abstellen und im Auge behalten? Kinderwagendiebstähle häufen sich neuerdings … Wenn Sie das Kleine in der Trage haben, wo lässt es sich abstellen? Auf dem Tisch? Auf einem Stuhl?

Und das sind jetzt mal nur die Kleinigkeiten, die für Sie neu sein werden, wenn es Ihr erstes Kind ist. Das Baby wird Ihnen seinen Zyklus aufzwingen – Sie können nichts dagegen tun … und ist Ihr Partner darauf vorbereitet? Ich kenne mehrere Paare, die „klare Abmachungen“ haben, etwa in der Art: „Du Baby, ich Geld verdienen“ (ich Tarzan, du Jane). Klasse Idee … wie lange wird die funktionieren? Wie lange werden Sie brauchen, bis Sie mit Augenringen in der Größe von Suppentellern herumlaufen und sich sehnlichst wünschen, Ihr Partner würde Ihnen da mal was abnehmen? Bei allen Partnerschaften, die auf diese Weise „strukturiert“ waren, war es nur eine Frage der Zeit, bis diese Abmachung in Frage gestellt war – und über das Argument „Hör mal, du hast es ja einfach, du musst morgen früh ja nicht aufstehen und ins Büroich brauche meinen Schlaf!“ in einen handfesten Streit führten.

Und: es gibt ganze Legenden über die Fähigkeit kleiner Babys, genau dann loszubrüllen, wenn es gerade still und sanft, warm und wohlig ist und sich die Hand des einen Partners in den Schoß des anderen verliert …

Vieles wird sich wieder einspielen, machen Sie sich da nicht zu viele Sorgen, aber das meiste wird sich auf einem anderen Level einspielen, als noch vor der Schwangerschaft. Es lohnt sich durchaus, gelegentlich auch mal einen Gedanken darauf zu verschwenden, was nach der Geburt alles auf Sie zu kommen wird und wie Sie damit umgehen wollen oder werden … 🙂

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 1 comment… add one }
  • dg-d

    Danke Raimund, genau so ist es! Ich stelle immer wieder fest, dass die Paare nur bis zur Geburt denken…. Aber die Geburt ist ja nur der Anfang! So wie ein Mobile ins Wackeln kommt, wenn ein neues Teil dazu kommt, so muss auch die Familie erst wieder ins Gleichgewicht kommen!

    Doro

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.