≡ Menu

Geburt in Fesseln

Können Sie sich vorstellen, wie man unterwegs sein muss, um Frauen zu zwingen, gefesselt zu gebären?

Können Sie sich vorstellen, wie man unterwegs sein muss, um Frauen zu zwingen, gefesselt zu gebären?

Sagen Sie mal, können Sie sich vorstellen, während der Geburt Handschellen und Fußfesseln zu tragen? Soll ja schick sein, so eiserne Dinger … Ob  ich einen Spaß mache? Nein! Wo denken Sie hin! Das ist kein Spaß. Das ist eine Tragödie und in einem Land wie Deutschland hätte ich mir das bis vor ein paar Minuten auch nicht vorstellen können, dass es so ‚was von Amts wegen gibt … aber, wie die FR-Online zu berichten weiß, gibt’s das doch!

Justizvollzug ist Ländersache, das heißt, dass die Länder selbst bestimmen, wie sie den organisieren. In den meisten Ländern ist es so, dass in den Frauengefängnissen die Möglichkeit eingerichtet ist, Kinder zu gebären, so dass die inhaftierten Frauen die Haftanstalt nicht verlassen müssen. Das ist aber keineswegs überall so. Wie dem Artikel zu entnehmen ist, hat sich zumindest mal NRW dazu entschlossen, diese Möglichkeit nicht vorzusehen, dass die Frauen ihre Kinder im Gefängnis bekommen. Die Idee scheint wohl die gewesen zu sein, die Kinder nicht in Unfreiheit zur Welt kommen zu lassen – sie also nicht in Mitleidenschaft zu ziehen.

Folglich müssen also die Frauen Ihre Kinder außerhalb bekommen – und da wird eben fallweise entschieden, ob bei der Gebärenden Fluchtgefahr vorliegt. Man muss sich das mal vorstellen: Da zwinge ich eine Frau, ihr Kind gefesselt zur Welt zu bringen, nur weil die geklaut hat und vielleicht abhauen könnte … wann und wie ist dabei völlig Nebensache!

Ehrlich jetzt: Halten Sie das nicht auch für einen Skandal? Ich schon!

Genießen Sie die Zeit … 🙂 … trotzdem …

{ 2 comments… add one }
  • Und was sagt die Ministerin dazu? „Es gibt keinen einzigen solcher behaupteten Fälle, an solchen Berichten ist nichts dran“. Lediglich auf dem Weg zum Arzt oder ins Krankenhaus seien Gefangene vereinzelt „wegen Fluchtgefahr“ an den Handgelenken gefesselt worden.

    Bevor man also die Meldung einer Zeitung als absolute Wahrheit hinstellt, sollte man vielleicht selbst etwas genauer recherchieren!

    Nebenbei: Nur weil eine Frau geklaut hat, kommt sie noch lange nicht ins Gefängnis. Da muss schon mehr passiert sein.
    http://www.lawblog.de/index.php/archives/2010/04/29/strafvollzug-nrw-unwurdiger-umgang-mit-schwangeren/

  • Du hast Recht:

    Bevor man also die Meldung einer Zeitung als absolute Wahrheit hinstellt, sollte man vielleicht selbst etwas genauer recherchieren!

    Nur: Wie genau fällt deine Recherche aus?! Die Hebammen sagen, dass es alleine im Raum Köln 2 bis 3 Fälle pro Jahr gibt und ich sage dir noch was: Einer ist schon einer zuviel! Im Augenblick haben wir also die Aussagen von Hebammen und ein Interview einer skandalgebeutelten Ministerin. Soll ich dir noch was sagen: Ich wünsche inständig, die Ministerin hat Recht! Ich will mir nicht vorstellen, dass eine solche Sache in dem Land, in dem ich lebe, möglich ist!

    Danke für den Kommentar 🙂

    rk-f

    PS: Und was die Sache mit klauen und einsperren anbelangt: Schade, dass du dich da nicht auskennst. Man kann sehr wohl dafür eingesperrt werden. Und wird es auch! Ich weiß das definitiv … von Berufs wegen …

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.