≡ Menu

Sport ist Mord!

Schwangere beim Tai Chi

Es gibt eine ganze Reihe von Vorurteilen, Halbwissen und Ängsten in und während der Schwangerschaft. Mit einigen von ihnen möchte ich mich diese Woche beschäftigen. Fangen wir an mit Sport an:

Ich hab vor der Schwangerschaft auch nicht trainiert …

… und Sie meinen, dass Sie jetzt auch nicht mehr damit anfangen müssen?

Recht haben Sie! Sie müssen nicht damit anfangen – aber warum sollten Sie da bleiben, wo Sie vor der Schwangerschaft waren? Sie sind nicht mehr die, die Sie vorher waren – und Sie werden es nie wieder sein. Zeit, etwas zu ändern, finden Sie nicht? 🙂

Also: Auch wenn Sie bisher noch keinen Sport gemacht haben: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, damit zu beginnen!

Wenn Sie unsportlich sind, vielleicht sogar Übergewicht haben, zu dem sich jetzt noch die Schwangerschaft addiert, ist es sicher eine gute Idee, ins Schwimmbad zu gehen. Im Wasser finden Sie ganz hervorragende Möglichkeiten, Ihren Körper zu trainieren, ohne dabei Ihre Knie zu sehr zu belasten. Die Hygienestandards in Deutschlands Bädern sind so, dass Sie ganz unbedenklich schwimmen gehen können.

Investieren Sie Zeit und Geld in eine optimale Geburtsvorbereitung - es lohnt sich!

Investieren Sie Zeit und Geld in eine optimale Geburtsvorbereitung - es lohnt sich!

Wenn Wasser nicht so Ihre Sache ist, wie wäre es mit Gehen? Das ist ganz einfach! Wichtig ist, dass Sie bequeme Schuhe und Kleidung tragen und die Arme beim Laufen frei schwingen lassen. Wenn Sie Gehen, dann sollten Sie wenigstens zweimal die Woche, besser noch dreimal die Woche eine Stunde lang Gehen. Die Geschwindigkeit sollte so sein, dass Sie beim Gehen noch Reden können (für den Fall, dass Sie nicht alleine gehen). Diese eine Stunde gehen Sie aber schon zügig durch …! 🙂 Das ist nicht Spazierengehen, sondern soll schon auch ein bisschen anstrengen. Je weiter Sie in der Schwangerschaft sind, desto mehr fahren Sie das zurück – es soll Sie ja stärken und nicht platt machen 🙂 Und: es sollte auch noch Spaß machen!

Vielleicht wollen Sie das aber noch ein bisschen ausbauen – Nordic Walking wird überall angeboten. Machen Sie einen Kurs, das wird Ihnen viel Spaß machen und auch viel bringen.

Sie sollten auf jeden Fall auch mal ein Gespräch mit Ihrem Frauenarzt/ärztin führen. Von da kommen auch sehr gute Vorschläge, was Sport in der Schwangerschaft anbelangt.

Super, da brauche ich ja keinen Schwangerschaftskurs mehr …

… ganz falsch!

Machen Sie in jedem Fall einen Kurs! Selbst wenn er sie langweilt, das ist immer noch besser, als einfach so in die Klinik zu gehen. Sport zu machen, ist schon mal sehr gut – schon deshalb, weil durch die Bewegung mehr Sauerstoff in Ihren Körper kommt und dadurch die Stoffwechselprozesse gut in Gang gehalten werden. Das ist auch für Ihr Baby im Bauch allererste Sahne. Aber das ersetzt keineswegs eine gezielte Vorbereitung auf die Schwangerschaft!

Wenn Sie bisher keine Lust hatten, Sport zu treiben, dann tun Sie sich selbst einen Gefallen und fangen damit an. Am besten sofort. Bereiten Sie Ihren Körper optimal auf die Geburt vor, so dass Sie die größtmögliche Chance haben, ein wirklich wundervolles Geburtserlebnis zu haben! Sie werden Ihr ganzes Leben davon zehren können!

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.