≡ Menu

Schon ein Mensch?

Animationsfoto eines Embryo in der Fruchtblase (Bildquelle: Fotolia.de)

Ich war grade mal wieder unterwegs in einem der unzähligen Foren, und wieder ‚mal beschäftigt mit der ewig wiederkehrenden Frage, ob man Abtreibung verbieten sollte. Und, hmmm, wie sag ich jetzt am besten: Ich bin der Meinung, man sollte diese Frage verbieten … 🙂

Ich weiß gar nicht, wo dieses Bedürfnis herkommt, anderen Menschen Vorschriften darüber zu machen, was sie tun und lassen dürfen. Wenn heute jemand durch die Straße läuft und jedem sagt, er habe mit Gott gesprochen, kommt er ziemlich sicher schon recht bald in die Irrenanstalt – also hamwa gar niemanden, der (offiziell) mit Gott gesprochen haben kann – denn sonst säße er ja in der Klapse. Andererseits, wenn niemand mit Gott gesprochen hat und also niemand weiß, ob Gott das eigentlich Recht ist, dass man eine Schwangerschaft abbricht oder nicht … wer maßt sich dann das Recht an, von anderen, am besten unter Androhung von Zwang, zu verlangen, die Schwangerschaft unter allen Umständen aufrecht zu erhalten?

Es wird gerne mit Bildern und Untersuchungen argumentiert, Ungeborene könnten schon dieses oder jenes, aber – sorry – sie können es nicht! Ich bin sicher kein Fan von Richard Dawkins, einem der weltweit anerkanntesten Biologen, in diesem Punkt aber habe ich die gleiche Sicht wie er. Er weist darauf hin, dass die bloße Funktion von Nerven, die ihrerseits wiederum Bewegungen oder Reaktionen auslösen, keineswegs ein Hinweis darauf ist, jemand oder etwas „könne“ etwas. Es beweist nur, dass es ein Nervensystem gibt, das in dieser Hinsicht intakt ist. Können aber meint, dass man etwas Gelerntes und Trainiertes bewusst auf ein Ziel hin ausführt. In dieser Hinsicht kann ein Fisch nicht tauchen. Er hat das nicht gelernt. Vielmehr ist er so kontruiert, dass er im Wasser lebt – nicht leben kann. Ebensowenig beweist die Reaktion eines Ungeborenen auf meinetwegen Musik keineswegs, dass es hören kann. Es beweist, dass sein Nervensystem intakt ist. Und dass das Kind, wenn es geboren ist, auf die oft während der Schwangerschaft gehörte Musik reagiert, nachweislich reagiert, beweist doch nicht, dass es sich erinnern kann, es beweist, das sein Gehirn schon eine Prägung in dieses Leben mitbringt!

Ich finde, wir haben eine bestehende und bewährte Regelung in Sachen Schwangerschaftsabbruch. Eine Regelung, die ich persönlich als zu eng gefasst betrachte, aber mit der ich leben kann. Ich habe Respekt vor allen Menschen, egal ob Mann oder Frau. Und ebenso kann ich Entscheidungen respektieren, auch wenn sie mir nicht gefallen. Wollen wir es also nicht bei der bestehenden Lösung belassen? Wollen wir nicht annehmen, dass die allermeisten Frauen eine solche Entscheidung, ihre Schwangerschaft zu beenden, nicht leicht treffen – und sich diese Entscheidung vielleicht sogar Zeit ihres Lebens vorwerfen?

Können wir nicht einfach menschlich sein und anderen Menschen ihr Menschsein erlauben?

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.