≡ Menu

Wie Männer richtig Väter werden

Paper und Baby - das wird schon!

Paper und Baby - das wird schon!

Ich habe einen gleichnamigen Artikel im Webportal Der Westen gelesen. Ein paar Mal. Und ich weiß auch nicht, warum ich daran mit gemischten Gefühlen hängen geblieben bin. Ich sage Ihnen einfach mal, was mir so durch den Kopf zieht:

Seit Jahren steigt das Alter der Gebärenden. Mittlweile ist es statistisch bei 30,5 Jahren angekommen. Da aber Frauen nur selten jüngere Männer haben, bedeutet das, dass auch die Papas älter werden. Etwas, was ich meine, tatsächlich beobachten zu können .

Wie auch immer, meine Überlegung ist, dass wenn die Papas nun dann doch schon oft die 35-Jahre-Altersgrenze überschritten haben und hoffentlich mit Lebenserfahrung ausgestattet wurden, wieso ist das dann für die so eine Mordsgeschichte mit Schwangerschaft, Geburt, Kreißsaal und Babys wickeln?

Gut, nun ist ja nicht so, das nur Frauen Kinder bekommen, die schon über 30 sind. Mitnichten! Folglich gibt es auch Papas, die deutlich jünger als 30 sind. Na ja, und für gerade die jüngeren ist es schon gut, Väterkurse zu haben. Jemand muss ihnen wohl sagen, dass man zwar gesetzlich durch die Geburt des Kindes zum Vater wird – das man aber in die Rolle des Vaters hineinwachsen muss. Und das dauert.

Was vielleicht beiden Vätertypen, den jüngeren und den älteren, zu schaffen machen könnte, ist das zunehmende Selbstvertrauen der Mütter! Werdende Mütter, die für sich entscheiden. Und die vielleicht den Papa nicht im Kreißsaal haben wollen, oder ihn zu Hause ‚raussetzen, weil er auf die Nerven geht. Oder weil sie keine Lust mehr haben, sich Vorträge anzuhören und lieber ihr eigenes Ding machen. Das ist für so manchen Vater ein Hammer – nicht mehr der wichtigste Teil einer Familie zu sein.

Das war anders, als die Papas noch die alleinigen Familienernährer waren und die Mamas bestenfalls einen Dazuverdienst hatten. Und es ist gut, dass diese Zeit vorbei ist. Wahrscheinlich wird es eine Weile dauern, bis die Männer mit dieser neuen Rolle klar kommen, die Macht nicht mehr alleine zu haben. Ja, schlimmer, vielleicht Unterhalt zahlen zu müssen und trotzdem außen vor zu bleiben. Vielleicht ist es da einfach gut, Väterkurse zu haben, in denen sie sich mit Artgenossen darüber beratschlagen, was sie wohl am besten machen (sollten), wenn sie ein Schreibaby erwischen … in jedem Sinne des Wortes …

Klinge ich jetzt maulig? Sehen Sie? Irgendwas stört mich an diesem Artikel dieses Internetportals – und ich weiß einfach nicht was … 🙂

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.