≡ Menu

Schon über Windeln nachgedacht?

Baby in Windeln auf dem Rücken liegend (Bildquelle: Fotolia.de)

Im Grunde haben Sie drei Möglichkeiten, Ihr Baby trocken und sauber zu kriegen:

  1. Wegwerfwindeln,
  2. Stoffwindeln, oder
  3. gar keine Windeln (ja, ehrlich, das geht!).

Ha’m Sie schon drüber nachgedacht, für welche Idee Sie sich entscheiden?

Die mit großer Wahrscheinlichkeit meisten Eltern werden ihre Kinder in eine Pampers oder in eine andere Wegwerfwindel packen. Haben meine Frau und ich auch getan. Wir wussten gar nicht, dass es auch noch was anderes gab. Klar, „wir“ waren schwanger und haben uns überhaupt keine Gedanken darüber gemacht, dass unser Baby ja mal sauber werden muss. Ich glaube, wir waren wie die meisten werdenden Eltern und dachten von Tag zu Tag: Als das Kind da war, gingen wir halt in den DM-Drogeriemarkt und kauften Pampers. Die kannten wir aus der Werbung (obwohl wir uns gar nie mit diesem Thema beschäftigt hatten). Und, klar, wir haben auch mal eine andere Marke und auch mal Keine-Marke probiert, aber, wie schon gesagt, wir wären gar nie auf die Idee gekommen, etwas anderes zu benutzen als Einwegwindeln.

Nun bin ich dieser Tage auf einen Beitrag von Andreas gestoßen, der den Papablog betreibt (Alle Links weiter unten), der mal aus seinen Erfahrungen hochgerechnet hat, ob und ggf. wie sich beim dem Windelverbrauch, den er von seinen Kindern her kennt, etwas sparen ließe. Ich hab‘ diesen wirklich guten Beitrag gelesen und mir diese unglaublichen Mengen an Windeln betrachtet – und mir dann das ganze mal als einen einzigen Berg vorgestellt – unfassbar! Wussten Sie, dass auf diese Weise pro Kind etwa eine Tonne Müll entsteht? In Deutschland werden jährlich so um die 700.000 Kinder geboren – so ein richtig großer Laster mit Anhänger kann so ungefähr 35 Tonnen laden, wir brauchen also 200.000 Laster samt Anhänger, um diese Windelmüllberge wegzuschaffen. Beeindruckend, finden Sie nicht?

Vor einiger Zeit hatte ich hier schon einmal einen Gastbeitrag von Martina Frisch über Stoffwindeln und Windelsysteme hier veröffentlicht, auf den an dieser Stelle hier nochmal verwiesen sei. Als ich mir den nochmal angeschaut habe, dachte ich bei mir, dass man sich ein Windelsystem auf alle Fälle näher anschauen muss, um vielleicht einen nicht unerheblichen Beitrag zu leisten, Umwelt und Resourcen nachhaltig zu nutzen. Es ist in Ordnung, wenn Sie sich ganz bewusst für eine Wegwerfwindel entscheiden, aber, da Sie ja noch schwanger sind, haben Sie noch genügend Zeit, das zu prüfen. Schon der Umstand, dass Kleinkinder, die in normalen Textilwindeln heranwachsen, früher sauber sind, sollte Sie dazu veranlassen, sich doch mal am Kopf zu kratzen … 🙂

Schließlich gibt es auch noch die Möglichkeit, ganz ohne Windelsystem auszukommen. Das geht allerdings nur, wenn Sie sich auch vorstellen können, Ihr Kind intensiv im Auge zu behalten, um die Signale von dort her aufzunehmen. Hier mal ein Zitat von der Website windelfrei.de

Babys brauchen keine Windeln

Das klingt revolutionär? Unglaublich? Unmöglich? Nein, es ist die schlichte Wahrheit. Wegwerfwindeln sind eine Erfindung der letzten Jahrzehnte. Erst 1973 war die erste Pampers in Deutschland erhältlich. Seither werden in westlichen Kulturen die Kinder überwiegend in Wegwerfwindeln gewickelt, manchmal bis weit ins Kindergartenalter hinein.

Doch wie wurden die Kinder all die Jahrtausende davor groß – ohne Windeln? Und wie wachsen all die windellosen Kinder anderer Kulturkreise auf? Immerhin ca. 70% aller Säuglinge dieser Erde?

Genau! Wie wurden denn die Kinder vor der Pampersära sauber?

Wie auch immer Sie sich entscheiden, ob für Pampers, Windelsysteme oder windelfrei, machen Sie sich vorher ein Bild und entscheiden dann ganz bewusst, denn jedes System hat seine Vorteile und Nachteile.

Genießen Sie die Zeit … 🙂

Weiterführende Links

Sind Windeln aus Stoff noch zeitgemäß? Gastbeitrag von Martina Frisch vom Windelservice Frische-Windeln

Vergleich Einweg- zu Stoffwindeln – eine statische Gegenüberstellung der Ökobilanzen

Naturwindel – was muss sich frau eigentlich unter einer normalen Windel vorstellen?

Ohne-Windeln.de ist eine Website mit Links und Informationen zum Thema Babys ganz ohne Windeln aufwachsen zu lassen.

Sparbaby.de – das ist Chris‘ Website, auf der Sie Woche für Woche sehen können, wo es die billigsten Pampers gibt – ein Muss, wenn Sie sich für Einwegwindeln entscheiden.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next post:

Previous post:

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.