≡ Menu

Warum eigentlich „Orgasmus“ in OrgasmicBirth?

Cover der Film-DVD

Vielleicht haben Sie sich diese Frage auch schon gestellt: Geht es bei der Geburt tatsächlich darum, eine sexuelle Befriedigung oder einen Orgasmus zu haben? Natürlich nicht – es geht darum, Ihr Kind zu kriegen 🙂 Klar, oder?

OrgasmicBirth – ich habe ganz bewusst die beiden Worte immer zusammengeschrieben – lässt sich nicht (präzise) übersetzen. Im englischen meint „orgasmic“ nicht nur einen sexuellen Höhepunkt. Vielmehr kann es auch einen sehr emotionalen Höhepunkt, eine wirklich Erregung (ohne Sexualität) bedeuten. An einer Stelle im Film ist das englische „orgasmic“ in der Untertitelung mit „orgastisch“ übersetzt – ein Wort, dass es im Deutschen gar nicht gibt. Der Pons übersetzt „orgasmic“ mit orgasmisch – was aber auch wenig Sinn ergibt. Orgiastisch geht gar ned, weil sich dieses Wort auf eine Orgie bezieht, um die es hier nun auch nicht geht.

Tatsächlich soll der Titel des Films zweideutig sein. Er soll sowohl die Möglichkeit andeuten, während der Geburt einen Orgasmus oder etwas ähnliches haben zu können. Er soll aber auch – und wahrscheinlich vor allem – auf ein emotional außerordentliches Erlebnis hinweisen, ein sehr starkes und positives Erlebnis.

Freundlicherweise hat mir Debra Pascali-Bonaro, die diesen Film gemacht hat, ein Interview zugeschickt – das aber insgesamt zu umfangreich ist, um es als einen Blogbeitrag zu veröffentlichen. Also werde ich einzelne Teile in einem jeweiligen Zusammenhang veröffentlichen und, wenn ich dann das ganze Manuskript übersetzt habe, diese Fragen und Antworten zum Download bereit stellen, ok?

Frage: „Ich würde bezweifeln, dass der Titel OrgasmicBirth wirklich sein Kernanliegen widerspiegelt. Außerdem weiß ich, dass es gerade dieser Titel war, der so manche Frau davon abgehalten hat, den Film zu sehen. Warum haben Sie gerade diesen Titel gewählt?

Debra:

„Es ist tatsächlich so, dass dieser Titel sowohl hilfreich als auch hinderlich war. […] Es geht mir wie Ihnen, dass das Wort ‚orgasmisch‘ im Titel im breitesten Sinn der Wörterbuchdefinition zu verstehen ist. Das Wörterbuch definiert orgasmisch als ‚intensive und ungezügelte Erregung‘ oder ‚ein ähnlicher Grad an Intensität wie gefühlsmäßige Erregung‘. Wenn man das Wort ‚orgasmisch‘ googlelt, erhält man Begriffe wie ‚die Show erreichte einen [orgasmic] ( – im deutschen würde man dieses Wort wohl eher weglassen) Höhepunkt‘ oder etwa ‚die Schokolade war DER Knaller (englisch: ‚The chocolate was orgasmic‘). Die Menschen im allgemeinen benutzen ‚orgasmic‘ in diesem eher weitläufigen Sinne, ebenso wie die Medien, es aber im Zusammenhang mit dem Wort ‚Geburt‘ einzusetzen, war die eigentliche Herausforderung.

Ich frage mich aber, warum es für uns so selbstverständlich ist, im Zusammenhang mit Geburt von ‚Schmerz‘ und ‚Schwierigkeiten‘ zu sprechen, während wir komische Gefühle haben, wenn man sagt, dass die Geburt große emotionale Erregung, Vergnügen und Segen mit sich bringen kann. Warum fordert uns das so sehr heraus?”

Ursprünglich sollte der Film eigentlich ‚Einfach ein Wunder‘ heißen und in der zweiten Fassung schließlich ‚ekstatische Geburt‘. Aber beide Titel waren irgenwie zu konservativ und hätten nicht die gleiche (mediale) Wirkung wie OrgasmicBirth gehabt. So gesehen ist jetzt vielleicht vieles klarer geworden, oder?

Übrigens: Wenn Sie den Film kaufen möchten, dann können Sie ihn über den Verein Doulas e.V. in Deutschland bestellen. Klicken Sie einfach oben auf das Bild. Aber vielleicht wollen Sie auch noch ein bisschen warten. In Kürze wird der Film bei Amazon als Download zu beziehen sein. Besser finde ich allerdings, ihn bei den Doulas zu bestellen. Die verdienen einen kleinen Betrag daran und dadurch unterstützen Sie diesen Verein, der zum Ziel hat, allen Frauen eine Geburtsbegleitung zu ermöglichen.

Genießen Sie die Zeit … 🙂 … und den Film

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.