≡ Menu

Schwangerschaft Konflikt Beratung

Konflikte sind manchmal unvermeidlich - und verlangen Entscheidungen

Konflikte sind manchmal unvermeidlich - und verlangen Entscheidungen

Manchmal wird Frau schwanger trotz Verhütung. Manchmal wird sie verlassen und bemerkt anschließend, dass sie schwanger von diesen S…..typen ist – das letzte, was sie sich vorstellen mag. Manchmal stürtzt Frau in eine Notsituation, die ihr eine Schwangerschaft aussichtslos erscheinen lässt. Manchmal ist es der Mann oder der Partner der sie vor die Wahl stellt: er oder das Baby. Es gibt sicher tausend Gründe, die einen Konflikt für eine Schwangere auslösen kann. Was dann?

Die erste Idee, die frau wahrscheinlich hat, ist jemanden ins Vertrauen zu ziehen, der ihr vollstes Vertrauen genießt. Also sehr wahrscheinlich, wenn die Partnerschaft intakt ist, der Lebenspartner oder der Ehemann. Aber angenommen, die Schwangerschaft ist aus einer Affaire entstanden, wird das sicher nicht die naheliegendste Lösung sein. Dann vielleicht die berühmte beste Freundin oder die eigene Mutter, wenn das Verhältnis sehr gut ist – warum nicht?

Gerade kürzlich hat das Landgericht Köln entschieden, dass ein Arzt auch bei einer Minderjährigen der Schweigepflicht unterliegt – so gesehen wäre der Frauenarzt sicher auch nicht die schlechteste Wahl als Ansprechpartner bei einem Konflikt.

Schließlich bliebe noch der Weg zu einer der tausenden Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen (ein Wortungetüm, oder?!). Rufen Sie auf Ihrem Computer die Suchmaschine Ihrer Wahl auf, tippen Sie Schwangerschaftskonfliktberatung und Ihren Wohnort ein (oder die nächste größere Stadt) und schon haben Sie genügend Adressen.

Aber wie wählt frau die aus?

Das hängt wahrscheinlich davon ab, um welchen Konflikt es sich handelt und ob sie eine bestimmte Lösung präferiert. Sollte sie von vornherein auf einen Schwangerschaftsabbruch hinsteuern, wird frau eher keine kirchliche Beratung suchen – dann vielleicht ein Angebot des Kreises oder von profamilia, aber ein Angebot muss sie annehmen, das schreibt der Gesetzgeber vor.

Die Konfliktberatungsstellen übrigens melden, dass als die häufigste Ursache für den Konflikt „Geld“ genannt wird.

Für den Fall, dass Sie selbst einen solchen Konflikt haben: Sie treffen die Entscheidung – niemand anderer. Egal wer Sie wie beraten hat, Sie sind es, die entscheiden. Sie sind es, die mit dem Ergebnis leben muss – so oder so. Wenn es nur um Geld geht, also Sozialhilfe oder Überbrückungshilfen, das sind vielleicht peinliche Situationen, aber leicht lösbare. Schwieriger ist die Entscheidung in Sachen Schwangerschaftsabbruch. Ist die Schwangerschaft abgebrochen, lässt sich das nicht mehr rückgängig machen … nie mehr! Denkbar ist, dass Sie danach nie wieder schwanger werden – nicht wegen des Abbruchs, sondern einfach so. Sie werden dann vielleicht in große emotionale Konflikte kommen, denn Sie waren schwanger und haben es beendet …

Andererseits, versuchen Sie so ruhig wie möglich an die Sache zu gehen und zu entscheiden – gerade weil Sie in einem Konflikt stecken.

Und noch etwas: Wie Sie heute entscheiden werden und wie auch immer Sie vielleicht morgen oder übermorgen entscheiden würden hat nichts miteinander zu tun. Sie treffen heute Entscheidungen die Ihrer heutigen Persönlichkeit und ihrem heutigen Wissen entsprechen. Also treffen Sie Ihre Entscheidung und dann lassen Sie es los. Alles wird gut, Sie werden sehen … 🙂

Genießen Sie die Zeit … 🙂 … trotzdem!

{ 1 comment… add one }
  • Hallo! Entscheidung treffen und dann es los, das ist so cool, und Sie haben recht. So mache immer Fehler, es wird bestimmt besser DAnke schön!

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.