≡ Menu

Zoff in der Schwangerschaft

Streits gehören durchaus zu einer Schwangerschaft!

Streits gehören durchaus zu einer Schwangerschaft!

Ganz egal, was Sie auch machen, die Wahrscheinlichkeit während der Schwangerschaft keinen Streit zu kriegen ist ziemlich bei null – es sei denn, Sie wären ein Typ, der sowieso alles in sich ‚rein frisst … aber selbst dann besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass Ihnen irgendwo die Halskette platzt.

Nehmen wir das vorweg: Ihrem Baby im Bauch schadet das gar nicht. Eher im Gegenteil: solange Sie es nicht übertreiben und täglich übersäuern. Alles was passiert, ist, dass bei Ihrem Kleinen ein klasse Mix von Hormonen und anderen Botenstoffen ankommt und ihn oder sie auf eine reale Welt vorbereiten mit all den Immuninitialisierungen, die es braucht.

Nein, vielmehr sind diese kleineren Gefechte mit Heulanfällen, Türen zu ballern und ‚rum brüllen (oder auch etwas leiser und weniger theatralisch) wichtig, um ganz grundsätzliche Weichen zu stellen: Kriegen wir beide das miteinander geregelt, wenn noch ein drittes Teilchen dazu kommt?!

Die Zeiten sind vielleicht nie schwieriger als andere, denn immer sind wir genau die Generation, die für die heutige Zeit geboren wurde und unsere Kinder werden für deren Zeit geboren – insofern hat Vodafon recht: Es ist deine Zeit. Aber gerade wenn es Ihr erstes Kind ist, sind die Veränderungen für Ihr persönliches Leben schon groß. Weglaufen, um es einmal für den männlichen Teil der Partnerschaft zu formulieren, führt zwar in die Arme einer anderen, nicht aber aus den Armen Ihrer Verantwortung für dieses Kind. Männer, vor allem wenn sie noch jünger sind, mögen solche finalen Situationen gar nicht gerne und reagieren eher mal bockig.

Frauen, andererseits, können durchaus in puncto Zickigkeit gerade in der Schwangerschaft völlig neue Rekordmarken erklimmen – auch um sich selbst darüber klar zu werden, dass sie ganz alleine klar kommen können … was manchmal schlicht die bessere Lösung ist. Egal wie sehr frau sich verknallt hat, wenn er ein Trinker oder krankhafter Spieler ist, um nur mal zwei Beispiele zu nennen, wird das Leben für Sie und Ihr Kind zu einem Albtraum werden. Dann besser noch in der Schwangerschaft einen Schlussstrich ziehen!

Und doch: Zu zweit geht vieles einfacher und wenn es beim Zoff nur um Meinungsverschiedenheiten geht, oder um Anpassungsschwierigkeiten in Sachen Müll raustragen, dann sollte sich alles wieder einrenken lassen. Eine Partnerschaft, eine echte Beziehung, die Verantwortung für ein Kind übernehmen soll, braucht Übung. Streits sind da nur Stresstests, die am Ende zu einer besseren Beziehung führen.

Aber wie gesagt, wenn Sie nicht notorisch täglich im sauren Bereich leben, ist das für Ihr Baby im Bauch überhaupt kein Problem.

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.