≡ Menu

Stresstest „Gefühle“ in der Schwangerschaft

Foto eines schlafenden Neugeborenen mit Mütze auf dem Kopf (Foto: Fotolia.de)

Und? Freuen Sie sich schon auf die Geburt? 🙂

Das ist mekrwürdig, nicht wahr? Wir freuen uns aufs Baby, auf das Im-Arm-Halten, wir freuen uns darauf, endlos zuzuschauen, wie die Kleinen schlafen – aber wer freut sich schon auf die Geburt?

Es ist soviel Angst im Spiel, wenn es um die Geburt geht – und ob es wirklich andere Gefühle auslöst, wenn man weiß, was es alles für Mythen gibt?

Mit Gefühlen umzugehen ist schon nicht leicht und mit Angst umzugehen, ist gleich noch viel schwieriger. Und kann man das trainieren? Ich bin davon überzeugt, dass eine wirklich gute Vorbereitung auf die Geburt eine Menge Angst aus dem Spiel nehmen kann. Das Gefühl, dem was kommt gewachsen zu sein, ist ein sehr guter Ausgleich zur Angst vor der Geburt, aber wenn es Ihr erstes Kind ist, wird die Angst vor dem Unbekannten nicht einfach so verschwinden. Gerade deshalb kann es ja ein großer Vorteil sein, wenn Ihr Partner an der Vorbereitung teilnimmt und Ihnen im entscheidenden Augenblick die Hilfe gibt, die Sie brauchen, um wieder zurück in die Entspannung zu gleiten. Schon deshalb finde ich, dass die Hinweise und Techniken in Sachen Sanfte Geburt sehr hilfreich sind.

Ein Sprichwort sagt:

Erfolg ist, wenn Vorbereitung auf Gelegenheit trifft.

Was wäre ein Erfolg in Sachen Geburt? Na, wenn es ein wunderbares Erlebnis war und Mutter und Kind gesund und munter sind. Ihr Körper ist perfekt dafür entwickelt, Kinder auf die Welt zu bringen und Ihr Denken und Fühlen sollte dem in nichts nachstehen.

Vielleicht hilft es ja, wenn Sie mal im Hallenbad in den Whirlpool steigen, sich ein wenig fallenlassen und Ihren Körper fühlen – die Muskeln, Knochen, Ihren Bauch. In Ihrer Vorstellung ist das ganz leicht, wie das Baby aus dem Bauch durch den Geburtskanal ins Freie gleitet. Warum sollte das bei der Geburt anders sein?

Vorstellungsbilder und Gefühle werden zum Beispiel oft auch da eingesetzt, wo sich das Baby noch nicht gedreht hat und es jetzt langsam Zeit wird. Sie stellen sich das Baby in Ihrem Bauch vor, Sie sprechen ihm zu und fühlen, wie es sich dreht, so dass es zur Welt kommen kann. Es funktioniert nicht immer, aber es funktioniert und wenn Sie mit der gleichen Überzeugung in die Geburt gehen, dass das Baby ganz leicht nach draußen kann – auch im Gefühl der Übung und der Vorbereitung – dann helfen Sie Ihrem Körper ein großes Stück weiter, das zu tun, was er tatsächlich kann, wenn frau ihn nur lässt …

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.