≡ Menu

Vorbereitung auf die Geburt

schwerpunktlogo

Sind Sie auf die Geburt vorbereitet?

Sind Sie auf die Geburt vorbereitet?

Hand auf’s Herz: bereiten Sie sich auf die Geburt vor? Nein, nein, ich meine nicht, ob Sie an einem Kurs teilnehmen (wollen). Nein, ich meine, ob Sie sich innerlich und äußerlich auf die Geburt, auf die Entbindung von Ihrem Kind vorbereiten? Ein Kurs ist da nur ein Teilchen eines größeren Ganzen.

Irgendwie ’ne blöde Frage, ich weiß.

Andererseits, Ihr ganzer Körper durchläuft einen Zyklus, der ganz gezielt auf dieses Ereignis hinarbeitet – auch dann, wenn Sie gar nichts unternehmen. Sicher kann man Wehen auch vorzeitig auslösen, und es gibt Fälle, in denen das medizinisch notwendig ist. Und, ja, auch das gibt es, dass die Wehen einfach nicht kommen wollen und die Gefahr entsteht, das Kind zu übertragen. Im Großen und Ganzen läuft aber alles so ab, dass zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt das Fruchtwasser abgeht und die Geburt einleitet. Ihr Körper ist insgesamt von selbst darauf vorbereitet.

Wozu also dann noch eine spezielle Geburtsvorbereitung? Ganz einfach: Weil Sie es Ihrem Körper sowohl einfacher als auch schwerer machen können, das Kind auf die Welt zu bringen! Ihrem Körper und sich selbst!

Ihr körperlicher Zustand hat gehörigen Einfluss auf die Geburt. Sind sie fit? Elastisch? Sind Ihre Muskeln, Sehnen, Ihr Gewebe trainiert für die Belastungen der Geburt?

Fühlen Sie sich der Anstrengung gewachsen? Haben Sie das Gefühl, auch mit plötzlichen Veränderungen, mit Krisen oder Komplikationen klarkommen zu können? Ihre Gefühle haben einen großen Einfluss auf den Ablauf der Geburt.

Ihre geistige Einstellung auch. Wenn es stimmt, was viele Hebammen sagen, dass die Geburt ein Initiationserlebnis für Frauen darstellt, ist die geistige Vorbereitung erst recht wichtig und ein wichtiger Schritt dahin, ihrem Körper den Raum zu lassen, den er braucht, um das Kind auf die Welt zu bringen – und sich selbst den Raum, um Ihre ganz persönliche Erfahrung zu haben. Ganz natürlich.

Sie können Sich also auf diesen drei Ebenen auf die Geburt vorbereiten und dabei das Geburtserlebnis selbst maßgeblich beeinflussen – und das finden wir so spannend und interessant, dass wir das Thema „Geburtsvorbereitung“ in dieser Woche zum Schwerpunktthema gemacht haben.

Das Schwerpunktthema dieser Woche ist also Geburtsvorbereitung auf allen drei Ebenen: Körperlich, emotional und geistig. Es wäre wunderbar, wenn Sie uns mit Kommentaren helfen, auch Ihre Meinung, auch Ihre Erfahrungen miteinbringen zu können. Keine Frau erlebt die Schwangerschaft und die Geburt gleich und doch ist es im Grunde immer dasselbe. Auf eine gewisse Weise sind die Frauen, die Ihr Kind schon zur Welt gebracht haben, den anderen, die das noch erleben, ein bisschen vorausgegangen – warum nicht auch, um von ihren Erlebnissen und Erfahrungen zu berichten?

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.