≡ Menu

Angst vor Totgeburt

Die normale Geburt ist das Normale

Die normale Geburt ist das Normale

Wahrscheinlich haben alle Frauen während ihrer Schwangerschaft den einen oder anderen Augenblick, in dem sie von dem Gefühl gepackt werden, ihr Kind tot zur Welt zu bringen. Oder sie haben entsprechende Träume. Und da fast alle Frauen gelegentlich diese Angst haben, darf man unterstellen, dass es einfach normal ist. Vielleicht hat das damit zu tun, dass wir einen inneren Mechanismus haben, eine Art inneres Fernglas, das alle Gebiete abcheckt, die mit unserem augenblicklichen Hauptthema zu tun haben – und also auch die Frage streift, was mach‘ ich eigentlich, wenn das Kind tot zur Welt kommt?

Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert, liegt bei deutlich unter 1% – was leider nur bedeutet, dass es nicht sehr wahrscheinlich ist. Aber selbst wenn es von den rund 800.000 Geburten in Deutschland nur einen einzigen Fall gäbe – Ihren – wäre das die Katastrophe.

Das Dumme an allem, was mit Angst zu tun hat, ist der Umstand, dass man es nicht durch Rationalität abschalten kann. Auch wenn Sie sich ständig sagen, dass Sie keine Angst haben müssen, wenn Sie sie trotzdem haben, haben Sie sie eben. Und Ignorieren hilft auch nicht. Bleibt also: Konfrontieren.

Definition

Was eine Totgeburt ist, wie man sie definiert etc. finden Sie, wie eigentlich fast immer, sehr gut bei Wikipedia.de beschrieben.

Umgang mit den Ängsten

Wenn es bei Ihnen so ist, wie bei den allermeisten Frauen, dann kommen und verschwinden solche Gefühle schnell wieder. Dann ist alles gut. Manchmal ist es aber so, dass sich ein solches Gefühl und solche düsteren Gedanken in einer Frau festsetzen (siehe auch Schwangerschaftsblues), dann sollten Sie sich nicht scheuen, den Rat eines Experten zu suchen. Sprechen Sie mit Ihrem Gynäkologen und sagen Sie ihm, dass sich diese Gefühle einfach nicht legen wollen. Er wird Sie entsprechend weiterleiten.

Regelmäßige Untersuchungen

Wichtig natürlich auch, dass Sie Ihre regelmäßigen Untersuchungen von einer Hebamme oder ihrem Frauenarzt durchführen lassen. Gerade wenn Sie sich in einem emotionalen Tief befinden, kann eine kleine Bestätigung darüber, dass alles in Ordnung ist, wahre Wunder wirken.

Ablenken

Und dann gibt es ja noch die haupsächliche Verpflichtung einer Schwangeren, nämlich diese Zeit zu genießen. Sie geht so schnell vorbei. Vielleicht treffen Sie sich mit Ihrer besten Freundin und gehen shoppen. Oder Sie buchen einen Termin im Hamam, wenn es in Ihrer Nähe einen gibt. Ein paar Stunden relaxen, geknetet werden, faul rumliegen – Sie werden schnell wieder oben auf sein. Oder Sie halten Ausschau nach einer Ayurveda-Relaxation-Stunde – auch sehr zu empfehlen.

Machen Sie sich locker: die normale Geburt ist das Normale. Aber wenn es denn doch sein soll, dass ausgerechnet Sie dieses Schicksal ertragen müssen, Sie werden nicht alleine sein! Sie werden damit zurecht kommen! Ganz sicher! Also lohnt es sich nicht, sich jetzt mit düsteren Gedanken den Tag schwer zu machen. Setzen Sie ihr Lächeln auf und gehen Sie die Sonne suchen …

Genießen Sie die Zeit … 🙂

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next post:

Previous post:

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.