≡ Menu

HypnoBirthing

Umschlagseite des Buches: Hypnobirthing

Wo will man jetzt dieses Thema einordnen?  Unter normaler Geburt?  Irgendwie schon, aber dann auch wieder nicht.  Aber eine Wassergeburt ist es auch nicht.  Es ist vielleicht eine Antwort auf die Frage: Wieviel Geburtsschmerz muss sein.

Was ist HypnoBirthing

Eine Antwort findet sich zum Beispiel auf der Website von Hypnobirthing in der Schweiz.  Zitat:

HypnoBirthing® ist eine Methode, welche es der Mutter erlaubt, eine stressfreie und entspannte Geburt zu erleben. Zusammen mit ihrem Geburtspartner erfährt die Mutter die Geburt als ein freudvolles, einfaches, oftmals schmerzfreies Ereignis. So wird die Geburt zu einer naturnahen, sehr positiven Erfahrung.

Ok, auf den ersten Blick könnte man vielleicht denken, das sei wieder so eine Schicki-Micki-Methode, die kommt und wieder geht – und wer hat schon von jemandem gehört, die das selbst erlebt hat?  Dr. Julia Mannherz hat dazu in einem Kommentar zu oben abgebildeten Buch folgendes geschrieben:

Ich habe das HypnoBirthing-Programm (auf Englisch) bei meiner zweiten und dritten Geburt sehr effektiv anwenden können, im Gegensatz zu einer ersten typischen Krankenhaus-Geburt mit allen möglichen Manipulationen und Komplikationen.

Ich empfehle das Buch allen Müttern, die sich auf ein möglichst natürliches, positives und freudvolles Geburtserlebnis vorbereiten wollen. Die Kombination aus Entspannung, Atemtechniken und Visualisation macht es möglich, während der Geburt zuversichtlich und entspannt, konzentriert und unter eigener Kontrolle zu bleiben. Es wird Zeit, dass diese Methoden auch in Deutschland bekannter werden!

Scheint also doch was Tolles zu sein!

Auf der o.g. Website der Schweizer HypnoBirthing finden sich Links zu Ansprechpartnern in Sachen sanfte Geburt.

Für den Fall, dass Sie eine Erfahrung damit gemacht haben, wären wir für einen Kommentar dazu sehr dankbar!

{ 7 comments… add one }
  • Julia

    Mein Mann und ich hatten schon vor langer Zeit auf einer Reise in den USA durch eine nette Reisebekanntschaft von Hypnobirthing gehört. Leider konnten wir das bei unserem ersten Kind nicht nutzen, da es in Europa noch keine Kurse gab. Im August diesen Jahres habe ich unser zweites Kind zur Welt gebracht, diesmal mit Hilfe der Hypnobirthingmethode und toller Anleitung von Hebamme Eva (http://www.hypnobirthing-muenchen.de/). Mit 4 Kg war unser Sohn bei der Hausgeburt kein Leichtgewicht, dennnoch habe ich die knapp dreistündige Geburt alles in allem als sehr entspannt empfunden. Die Wehen (im Hypnobirthing-Sprachgebrauch spricht man von Wellen) habe ich fast bis zuletzt nur als leichtes Ziehen empfunden, erst in der eigentlichen Geburtsphase wurde es dann doch etwas schmerzhafter. Mein Mann und ich hatten erst zwei Monate vor der Geburt mit der Vorbereitung begonnen, was eigentlich ein bißchen knapp ist; auch waren wir nicht gerade sehr diszipliniert, was die Übungen angeht. Ich würde Hypnobirthing jederzeit wieder anwenden und kann es auch jedem anderen Paar nur empfehlen. Ich würde auf jeden Fall einen Einzel- oder Kleingruppenkurs empfehlen, das Buch ist zwar interessant, lässt aber einige Fagen offen.

  • Oh – super!

    Hallo Julia,

    vielen dank für den Kommentar! Der ist sehr willkommen!

    rk-f

  • Sandy

    Ich lebe in England und habe nach meiner ersten Geburt mit Schmerzmitteln und wenig Hilfestellung durch die Hebammen, aufgrund von Personalmangel und Ueberfuellung gesagt, dass ich eine solche Geburt nicht noch einmal erleben moechte. Ich wollte die Kontrolle haben und habe als ich mit meinem Zweiten Kind Schwanger war einen Hypnobirthing Kurs belegt. Nach fuenf Sitzungen und fast taeglichem Ueben seit der 25. SSW hatte ich meine Traumgeburt. Es wurde zwar leider keine Hausgeburt aber eine sehr schoene, entspannte und vor allem Schmerzfreie Wassergeburt im Krankenhaus. Mein Partner wusste was ich wollte und hat mich vertreten so, dass ich mich einzig und allein der Geburt widmen konnte. Mein Sohn kam sehr enspannt auf die Welt und wollte auch gleich Stillen und ist bis heute (9Monate) ein sehr entspanntes Kind.
    Ich werde Hypnobirthing bei meiner naechsten Schwangerschaft auch wieder anwenden. Ich kenne Muetter, die auch ohne Kurs, also nur mit Buch und cd eine erfolgreiche Hypnogeburt hatten, aber fuer mich war der Kurs sehr wichtig und hilfreich bei Rueckfragen.

  • upps – tschuldigung, habe ich ja noch gar nicht beantwortet: Ja, davon bin ich überzeugt, dass HypnoBirthing oder HypnoGeburt oder die sanfte Geburt exzellente Voraussetzungen schafft, ein wirklich schönes Geburtserlebnis zu haben.

    Vielen Dank für den Kommentar! 🙂

    rk-f

  • Wir geben seit 2009 HypnoBirhting-Kurse und zwar mit wachsender Begeisterung! Das Feedback von den Paaren ist sehr ermutigend und zeigt uns, dass wir mit unserer Arbeit absolut auf dem richtigen Weg sind.
    Denn es IST wichtig, wie wir geboren werden und gebären! Wenn wir dazu beitragen können, dass sich mehr Paare gerne an das Geburtserlebnis erinnern, und dass mehr Babys während ihrer Reise in diese Welt in Glücks- statt Stresshormonen „baden“, dann sind wir glücklich.

  • Unsere Homepage ist http://www.hypnobirthing-muenchen.de, und wir geben Kurse in München und Miesbach.

  • Hallo,
    ich habe auch meine Erfahrung mit dem Hypnobirthing gemacht! Ganz anders, als ich es mir vorgestellt habe, aber es war trotzdem wunderschön! Ihr könnt ja gerne mal auf meinem Blog dazu vorbeischauen! http://hypnobirthing-geburt.net/
    Alles Liebe,
    Maria

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.