≡ Menu

Schwanger im Wasser

Schwangere beim Relaxen im Wasser (Quelle: Fotolia.de)

Kennen Sie Sandra Völker?  Sie gehörte zu Deutschlands erfolgreichsten Schwimmerinnen – und auch sie bekam ihr Baby im Wasser.  Einen Link dazu gab es mal – gegen Geld, versteht sich – gibt es aber zwischenzeitlich nicht mehr …

Ist das wichtig zu wissen?  Nein 🙂  Natürlich nicht.  Aber es schafft mir eine kleine Überleitung:  Zur Wassergeburt … zur Vorbereitung auf Geburten überhaupt.

Viele Hebammen klagen heute darüber, wie wenig Frauen sich auf das Gebären vorbereiten – und das Verb gebären scheint GeburtsvorbereiterInnen oder Hebammen wohl lieber, weil es auf das hinweist, was eine Frau macht, im Gegensatz zu dass es einfach passiert …

Wenn es durch dieses Blog gelingt, wenigsten einen kleinen Beitrag dafür zu leisten, sich besser auf das Gebären vorzubreiten, ist es für mein Gefühl sehr erfolgreich!

Wie das Bild oben schon andeutet, ist Schwimmen eine grandiose Art, sich auf die Geburt vorzubereiten – vor allem dann, wenn Sie im Wasser niederkommen wollen.  Aber selbst wenn Sie das nicht wollen, so kann Ihnen die Erinnerung an das Gefühl, im Wasser zu schwimmen, dabei helfen, die Wehen besser anzunehmen.

Gehen Sie baden!  Am besten in der Halle beim Warmbadetag!  Gymnastik im Wasser – eine hervorragende Idee.  Wie wäre es, wenn Sie darüber mal mit Ihrer Hebamme reden?

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.