≡ Menu

Streiten braucht Übung

Streitendes junges Paar (Quelle: Fotolia.de)

Ich weiß nicht, wie alt Sie sind oder wie lange Ihre Beziehung schon hält, aber wenn gerade Ihr erstes Baby auf dem Weg ist, kommen da diverse Belastungsproben auf Sie zu. Vielleicht wäre jetzt eine gute Zeit, sich ein paar vorausschauende Gedanken zu machen:

Wer wird nachts was machen?

Stellen Sie sich nur mal für einen Moment lang vor, Sie hatten Gäste – sagen wir zur Taufe. Es war ein herrlicher Tag und es ist spät geworden – halb zwei morgens, oder so – und um sechs Uhr ist die Nacht schon wieder zu Ende. Sie werfen einen kurzen Blick auf Ihr Kleines, das friedlich und ruhig schläft. Ein Lächeln huscht über ihre Gesichter und schnell schlüpfen Sie beide ins Bett unter die Decke. Ihre Augen sind schwer und weil Sie so müde sind, kuscheln Sie sich aneinander und plumpsen in den Schlaf – und zwei Minuten später wacht ihre Kleines auf. Es hat Hunger und muss frisch gewickelt werden. Ist es in Ordnung, wenn der Vater liegen bleibt und sagt: „Schatz, ich muss morgen früh ‚raus – ich brauche meinen Schlaf!” …?

Wochenende

Wie wird das an Wochenenden sein? Werden Sie genügend Zeit für Zweisamkeit haben? Denn die werden Sie auch brauchen. Und Zeit auch für Dreisamkeit?  Denken Sie dran, dass jeder von Ihnen auch noch Freunde hat und behalten sollte – können Sie da Ihren Partner auch wirklich mal gehen lassen, ohne eifersüchtig zu Hause zu bleiben?

Erziehungsurlaub

Was bedeutet das für Sie? Das derjenige, der zu Hause bleibt, für alles zuständig ist, was zu Hause passiert – und der andere sich voll und ganz auf seinen Job konzentriert? Oder packt der andere auch mal im Haushalt mit an?

Zeit ist das, was Veränderungen sichtbar macht. Man kann sich manchmal gar nicht vorstellen, was sich alles ändern kann – vor allem, wenn man ein erstes Kind bekommen hat. Sie werden sehen, dass schon bald die frisch gebackene Mama dunkle Ringe unter den Augen haben und auch mal was anderes machen will oder muss – und Eltern sind beide! Der Umstand, nur selten wirklich mal durch- oder gar ausschlafen zu können, die psychische Anspannung, auch ja wirklich alles richtig machen zu müssen (und zu wollen) können einen rasch in die Erschöpfung treiben … und dann sind Streits nicht mehr weit entfernt. Oh, apropos:

Lesen Sie weiter auf Seite 2. Da zeige ich Ihnen ein paar von den Sachen, die ich lernen musste:

Seiten: 1 2

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Passwort aendern
Bitte Deine Email-Adresse eingeben. Ein neues Passwort wird Dir per Email zugeschickt.